MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 06_MTV_-_Hohenrain.jpg
  • 03_MTV_-_Haunshofen_2.jpg
  • 01_Mannschaftsfoto_Rot.jpg
  • 02_MTV_-_Haunshofen_1.jpg
  • 04_Mannschaftsfoto_Grau.jpg
  • 05_MTV_-_Hohenrain.jpg

Ropers zieht positives Saisonfazit

Die Aufstiegsfeierlichkeiten finden langsam ein Ende und die Stimmen der Dießener Fußballer kehren allmählich zurück. Zeit für einen Rückblick, denn aus dem Nichts kam der Aufstieg des MTV Dießen in die Kreisklasse nicht. Dafür stehen auch diesen Sommer wieder Veränderungen an.

„Mein Saisonfazit fällt sehr positiv aus. Mit dem Aufstieg haben wir unser Ziel erreicht“, sagt MTV-Coach Philipp Ropers. Dabei wäre der 28-Jährige natürlich am Liebsten direkt aufgestiegen, doch letztlich fehlte ein Pünktchen auf den TSV Erling-Andechs.

Ausschlaggebend für den Erfolg war nach Meinung des Trainers insbesondere die Tiefe im Kader. Und die kommt nicht von ungefähr, sondern ist der Lohn für langjährige Jugendarbeit. In den beiden Relegationsspielen standen beispielsweise mehr als eine Handvoll Spieler auf dem Feld, die Ropers von kleinauf selbst trainiert hatte. Sieben U21-Spieler standen im Relegationsrückspiel in der Startelf.

Dabei wurde es den Dießenern in der Rückrunde aber nicht leicht gemacht. „Wir mussten einige Steine aus dem Weg räumen, unter anderem durch ein paar Ausfälle in letzter Zeit“, erklärt Ropers. Umso stolzer ist er, dass sein Team das aus eigener Kraft geschafft hat. Er lobt: „Wir haben uns nicht nur über die vergangenen Jahre, sondern auch im Laufe der Saison in die richtige Richtung entwickelt. Sowohl auf, als auch neben dem Platz.“

Denn als so mancher Leistungsträger nicht mehr auf dem Platz eingreifen konnte, mussten eben andere mehr Verantwortung übernehmen. „Und das haben sie auch gemacht“, bestätigt der Trainer. 

Ein guter Vorgeschmack auf das, was kommt. Denn es wird beim MTV Dießen personelle Veränderungen geben. „Der eine oder andere Abgang steht fest“, verrät Ropers. Zum einen Wechsel in höhere Ligen, zum anderen altersbedingte Rücktritte. Dafür sind die Dießener aber auch schon an so manchem Zugang dran. Grundsätzlich wollen sie ihren Weg mit jungen Dießener Spielern aber weitergehen. Dabei hilft auch die wichtigste Personalie: Denn Ropers bleibt Trainer beim MTV und will - sobald er kann - auch wieder auf dem Feld angreifen.

Neben personellen Veränderungen wird es in der neuen Saison außerdem einen neuen Ligamodus geben. Die Ligen werden kleiner und schon vor dem Winter gibt es Hin- und Rückspiel. In der Rückrunde geht es dann in anderen Konstellationen um Auf- und Abstieg. „Das muss man sich erst mal anschauen, ich hoffe auf nicht zu weite Fahrten“, kommentiert Ropers.

Der neue Modus gilt auch für die Zweite Mannschaft in der C-Klasse. Hinter dem verdienten Aufsteiger FC Seeshaupt II verpasste der MTV knapp den Sprung in die höhere Liga. „Das war eine tolle Saison“, sagt Ropers. „Wir haben viel Gutes gezeigt, und ich hoffe, dass es in diese Richtung weitergeht.“

In dieser Spielzeit zeigte sich einmal mehr, wie wichtig die Zweite Mannschaft für die Entwicklung der jungen Spieler ist. So soll das beim MTV Dießen auch kommende Saison aussehen - damit im Sommer wieder gefeiert werden kann.

12341729 5901 4AB1 8A9F 240F66A50762

Loh schießt Dießen in die Kreisklasse

Loh schießt Dießen in die Kreisklasse

Es war ein ungewöhnliches Spiel, das dem MTV Dießen den Aufstieg in die Kreisklasse bescherte. Denn: In der zweiten Halbzeit regnete es in Strömen. Den Dießenern machte das nichts aus. Sie gewannen 2:1 (1:0) gegen die SG Oberau/Farchant und stiegen in die Kreisklasse auf.

Als der sehr gute Schiedsrichter Martin Holzhauser die Partie beendete, kannte der Jubel keine Grenzen. Der MTV Dießen ist zurück in der Kreisklasse. „Am Ende ist es egal, wie wir es geschafft haben. Ich bin stolz auf mein Team“, sagte MTV-Coach Philipp Ropers nach der Partie.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Mehr als zwei Fernschüsse sprangen aber nicht heraus. Dann übernahm der MTV das Zepter. Dießen setzte den Gegner immer wieder früh unter Druck und bestimmte das Geschehen. Tore blieben zunächst aber aus. Bis zur 25. Spielminute. Alexander Hummer erlief einen abgewehrten Ball, legte auf Moritz Loh und der traf zum 1:0. Danach hatte Dießen alles im Griff, weitere Tore blieben erst mal aber aus.

In die zweite Halbzeit starteten die Gäste mit viel Schwung, aber MTV-Keeper Marcel Bischeltsrieder hielt die Führung fest. Nachdem das Team vom Ammersee den ersten Ansturm überstanden hatte, kam der große Regen auf. Doch der MTV Dießen blieb stabil und in der 80. Spielminute sorgte Moritz Loh nach Assist von Florian Sepperl für das 2:0.

Bei strömendem Regen brachte der MTV den Sieg über die Zeit. In der Nachspielzeit trafen die Gäste noch zum 1:2, doch da war die Partie schon entschieden.

MTV muss zunächst in Oberau ran

Zwei Spiele entscheiden über den Saisonausgang des MTV Dießen. Durch Platz zwei in der A-Klasse 5 haben sich die Dießener für die Relegation qualifiziert. Es geht gegen den Zwölften der Kreisklasse 3, die SG Oberau/Farchant. Das Hinspiel steigt am Donnerstag in Oberau (19 Uhr), das Rückspiel findet dann am Sonntag im Dießener Ammerseestadion statt (15 Uhr).

„Wir freuen uns, unsere starke Saison über diesen Weg mit dem Aufstieg krönen zu können“, sagt MTV-Coach Philipp Ropers. Dabei sieht er den Gegner durchaus in einer besonderen Situation. Oberau schaffte es durch einen starken Saisonendspurt nämlich überhaupt erst in die Relegation. Zwischenzeitlich drohte sogar der direkte Abstieg. „Ich denke, dass die Oberauer dementsprechend selbstbewusst auftreten werden“, sagt Ropers.

In Punktspielen standen sich die beiden Teams zuletzt in der Kreisklasse 3 in der Saison 2016/17 gegenüber. Das Hinspiel auf dem Kunstrasen in Oberau endete damals 1:1, das Rückspiel verlor der MTV daheim mit 0:4. Hinzu kommt ein Testspiel aus dem März 2020, kurz bevor der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie eingestellt wurde. Die Vergleichswerte dürften sich also in Grenzen halten.

„Solche Spiele sind so oder so immer etwas Besonderes“, sagt Ropers. Er erwartet einen kampfstarken Gegner, der defensiv sicher steht. Wichtig könnte zudem noch werden, dass im Amateurbereich - im Gegensatz zum Europapokal - immer noch die Auswärtstorregel gilt.

Relegation: Keine Tore im Hinspiel

SG Oberau/Farchant - MTV Dießen 0:0

Es war das erwartet enge Spiel zwischen der SG Oberau/Farchant und dem MTV Dießen. Nach dem Relegationshinspiel am Donnerstagabend steht der Vergleich 0:0. Dabei sahen die knapp 200 Zuschauer wahrlich kein Offensiv-Spektakel.

„Das Unentschieden ist für uns in Ordnung“, sagt MTV-Coach Philipp Ropers und ergänzt: „Natürlich hätten wir gerne ein Tor geschossen.“ Sein Fazit: Jedes Team habe seine Phasen gehabt und der MTV habe in Summe etwas mehr Spielanteile und die besseren Abschlüsse gehabt.

Die Anfangsnervosität war schnell abgelegt und es entwickelte sich eine ordentliche Partie. Allein die Torchancen fehlten. Die Gastgeber versuchten es oft aus der Distanz, doch gefährlich wurde es daraus nicht. Der MTV brauchte seine Zeit, um Offensiv in Erscheinung zu treten.

So richtig gelang das erst in Halbzeit zwei. Zwei Tore pfiff das gute Schiedsrichtergespann wegen einer vorangegangenen Abseitsstellung zurück. Zudem ließen die Dießener noch zwei, drei vielversprechende Situationen ungenutzt.

„Für das Rückspiel ist alles drin und eines ist ohnehin klar“, sagt Ropers. „Zuhause wollen wir gewinnen.“

Am Sonntag (15 Uhr) stehen sich beide Teams im Ammerseestadion gegenüber. Dann heißt es: Alles oder nichts, der Gewinner spielt kommende Saison Kreisklasse.

MTV spielt in der Relegation um den Aufstieg

SV Bernried - MTV Dießen 1:2 (0:1)

Jetzt herrscht Klarheit: Der MTV Dießen spielt gegen die SG Oberau/Farchant um den Aufstieg in die Kreisklasse. Am letzten Spieltag der A-Klasse 5 setzte sich der MTV zwar 2:1 (1:0) in Bernried durch, doch da sich der TSV Erling-Andechs keine Blöße gab, fehlte auf Platz eins ein Pünktchen.

„Es war sicherlich nicht unser bestes Saisonspiel, doch am Ende haben wir trotzdem gewonnen“, sagte MTV-Coach Philipp Ropers nach der Partie. Und das sei letztlich, was zähle, ergänzte er mit Blick auf die anstehenden Relegationsspiele. Gleichzeitig schickte er seine Glückwünsche zum Aufstieg an Erling-Andechs.

Die sportliche Brisanz der Partie in Bernried hielt sich daher in Grenzen. Michael Sedlmeier brachte Dießen früh mit 1:0 (3.) in Führung. In der Folge ließ das Team vom Ammersee ein paar Torchancen leichtfertig ungenutzt - und so kamen die Gastgeber stärker auf. Der MTV hatte Glück, dass er zur Pause noch kein Gegentor kassiert hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kontrollierte Dießen die Begegnung. Die Ropers-Elf fand nun mehr zu ihrem Spiel. Mit einem platzierten Flachschuss nach einem Eckball belohnte Jan Verhülsdonk das mit dem 2:0 (61.).

Mehr Sicherheit brachte das Tor aber nicht. Ganz im Gegenteil. In der Schlussphase entwickelte sich ein wildes hin und her. Bernried gelang nach einer Standardsituation der Anschlusstreffer (73.). Die Heimmannschaft warf nun noch einmal alles nach vorn, Dießen verpasste es, für die Entscheidung zu sorgen. Da aber beiden Teams kein Treffer mehr gelang, blieb es beim 2:1-Erfolg für den MTV.

Wann es für die Dießener in der Relegation weitergeht, ist derzeit noch unklar. Nach aktuellem Stand treten sie am Mittwoch oder Donnerstag auswärts an. Das Rückspiel im heimischen Ammerseestadion wäre dementsprechend am Samstag oder Sonntag.

Der Gegner, die SG Oberau/Farchant, rettete sich in der Kreisklasse 3 erst am letzten Spieltag in die Relegation. Vom letzten Platz sprang Oberau durch einen 1:0-Sieg in Raisting noch auf den zwölften Platz.

„Für diese zwei Spiele haben wir diese Saison viel investiert“, sagt Ropers. Jetzt wollen er und sein Team auch den Lohn dafür einheimsen.