MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 06_MTV_-_Hohenrain.jpg
  • 02_MTV_-_Haunshofen_1.jpg
  • 05_MTV_-_Hohenrain.jpg
  • 03_MTV_-_Haunshofen_2.jpg
  • 04_Mannschaftsfoto_Grau.jpg
  • 01_Mannschaftsfoto_Rot.jpg

MTV verteidigt die Tabellenführung

MTV Dießen - TSV Königsdorf 2:2 (1:1)

Es war das erwartete Duell auf Augenhöhe - und es endete mit einem Unentschieden. Im Spitzenspiel der A-Klasse 5 haben sich der MTV Dießen und der TSV Königsdorf 2:2 (1:1) getrennt. Dabei bewiesen die Dießener eine starke Moral.

„Es war ein harter Kampf“, sagte MTV-Coach Philipp Ropers nach der Partie. Er war hin und hergerissen. Schließlich lag sein Team zwei Mal zurück und glich jeweils aus. „Andererseits waren wir insgesamt den Tick besser, und haben es vor allem in einer starken Phase vor der Pause verpasst, in Führung zu gehen“, resümierte der 28-Jährige.

Der Beginn verlief für den MTV denkbar schlecht. Schon in der dritten Spielminute ging Königsdorf in Führung. Nach einem einfachen langen Ball blieb Louis Gogolin im Abschluss eiskalt. Die Dießener ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Zusehends rissen sie das Zepter an sich. Den Ausgleich erzielte Kapitän Vincent Vetter per Foulelfmeter (30.). Bis zum Halbzeitpfiff schaffte es das Team vom Ammersee nicht, seine Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Also wurden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt. Königsdorf konnte die Partie nun ausgeglichen gestalten. Mehrmals war MTV-Keeper Michael Heinrich zur Stelle. Auf der anderen Seite scheiterte Phillip Plesch freistehend am Torwart. Das Spiel wogte hin und her. 

Doch eine Unachtsamkeit in der Dießener Defensive nutzte Königsdorf zur neuerlichen Führung aus. Markus Schlickenrieder traf zum 2:1 (82.). Der MTV warf in der Schlussphase alles nach vorn - und wurde belohnt. Der aufgerückte Innenverteidiger Jan Verhülsdonk stellte mit einem feinen Heber auf 2:2 (88.). Der Endstand.

In der Tabelle änderte sich dadurch wenig. Dießen bleibt mit 39 Punkten auf Platz eins. Königsdorf ist mit 37 Zählern Dritter.

Kracher zum Punktspielstart - Erster gegen Dritten

Nach beinahe fünf Monaten Pause geht es für den MTV Dießen an diesem Wochenende wieder um Punkte. Und zum Punktspielstart der A-Klasse 5 im Jahr 2022 steht im Dießener Ammerseestadion direkt ein richtiger Kracher an. Denn der MTV empfängt am Sonntag (14 Uhr) als Tabellenführer den drittplatzierten TSV Königsdorf.

„Wir haben uns gut auf das Spiel vorbereitet und sind zuversichtlich, die drei Punkte in Dießen behalten zu können“, sagt MTV-Trainer Philipp Ropers. Dabei habe seine Mannschaft mit den Königsdorfern noch eine Rechnung offen.

Das Hinspiel im August musste der MTV nämlich mit 2:3 verloren geben. Insgesamt ist das Duell aber komplett ausgeglichen. Beide Teams konnten in der jüngeren Vergangenheit zwei Vergleiche gewinnen, eine Partie endete Remis.

Wo man genau steht, ist natürlich die Frage, die sich vor der Begegnung auch beide Trainer stellen. In den Testspielen haben beide Teams nicht vollends überzeugt. Während der MTV aber alle vier Spiele verlor, konnten die Königsdorfer immerhin zwei von vier Partien für sich entscheiden.

Besonders brisant ist diesmal die Tabellenkonstellation: Das Team vom Ammersee rangiert mit 38 Punkten auf Platz eins. Dahinter folgen Erling-Andechs und Königsdorf (je 36 Punkte). Das erste Punktspiel des Jahres kann also direkt ein wegweisendes sein.

Um 16 Uhr steht ebenfalls im Ammerseestadion das Duell beider zweiten Mannschaften in der C-Klasse an.

MTV-Männer verbringen anstrengende Tage in Miesbach

E627E866 F870 425B 86EE 16E847B33B6C
Ende März geht es wieder los. Dann beginnen für den MTV Dießen die verbleibenden zehn Saisonspiele in der A-Klasse 5. Um sich dafür den nötigen Feinschliff zu holen, verbrachten die Dießener das vergangene Wochenende zum Trainingslager in Miesbach.

„Das Trainingslager war sowohl auf als auch neben dem Platz sehr gelungen“, bilanziert MTV-Trainer Philipp Ropers. Der Fokus habe auf dem taktischen Bereich gelegen. „Durch sechs Trainingseinheiten auf dem Platz sowie vier Fitnesstrainings haben wir aber auch im konditionellen Bereich einiges getan“, sagt der 28-Jährige.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Hotel „Best Western“ stand für die 16 MTV-Kicker das erste Training bereits am Freitagvormittag auf dem Programm. Ein paar Erklärungen im Seminarraum und schon ging’s raus auf den sehr schönen Kunstrasen-Platz des SV Miesbach. Der war nur knapp 200 Meter vom Hotel entfernt. „Die Lage war für uns goldwert“, sagt Ropers. Besonders anstrengend war der Freitag für Torwart Michael Heinrich, denn mit Michael Loroff, Bayernligaspieler und Futsal-Nationaltorwart, war extra ein Torwarttrainer angereist.

Mittagessen, Pause, und ab zur nächsten Einheit. Danach stand rund eine halbe Stunde Regeneration mit Blackroll und Dehnen an, ehe es die Dießener gemütlich ausklingen ließen. Schließlich begann der nächste Tag schon um 7 Uhr.

Schon vor dem Frühstück war eine Kraft- und Mobilisationseinheit angesetzt. Angeschlossen an das Hotel gab es nämlich einen Gymnastikraum und sogar ein ganzes Fitnessstudio mit Sauna. Genauso wie die Regenerationsübungen und das Auf- und Abwärmen bei jedem Training leitete Fitnesstrainer Michele Bonomo die Übungen an.

Nach einer intensiven Einheit auf dem Platz und der wohlverdienten Mittagspause stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Turniere. Auf Indoor-Soccercourts ermittelten die Dießener zunächst in acht Zweierteams die Könige im Fußballtennis. Dann spielten sie in vier Viererteams den Turniersieger im Fußball aus. Für die Verlierer hieß es wie nach jedem Training: Materialdienst und bedienen beim Essen. Mit einem geselligen Mannschaftsabend endete der Samstag.

Auch am Sonntag ging’s um 7 Uhr los. Am Vormittag standen Standards auf dem Themenplan. Am Nachmittag gaben die Fußballer noch einmal alles, ehe es am Sonntagabend zurück in die Heimat ging. Fix und fertig - aber zufrieden.

MTV beendet Vorbereitung ohne Sieg

Ohne Testspielsieg hat der MTV Dießen die Vorbereitung auf die verbleibenden zehn Saisonspiele der A-Klasse 5 beendet. Für Trainer Philipp Ropers aber kein Grund zur Sorge. Er nimmt dennoch viel Positives mit.

„Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung zufrieden“, sagt der 28-Jährige. Im Winter sei im Vergleich zu einer Sommervorbereitung natürlich vieles anders. „Dennoch hatten wir eine gute Beteiligung bei Trainings und Spielen.“ 15 Einheiten standen in den vergangenen sieben Wochen auf dem Plan. Dazu kamen das Trainingslager sowie vier Vorbereitungsspiele.

„Im Fokus waren Kondition, Taktik und Technik – aber auch der Aspekt, nach der Pause als Team wieder zusammenzufinden“, erklärt Ropers. Dabei habe seine Mannschaft in allen Bereichen Fortschritte gemacht. „Wir haben aber überall noch Luft nach oben – vor allem in der Offensive“, gesteht er.

In den vier Testspielen erzielte der MTV nämlich nur vier Tore. Damit lagen die Dießener deutlich unter ihrem Saisonschnitt. Zudem unterlag das Team vom Ammersee in alle vier Begegnungen, drei Mal allerdings nur mit einem Tor.

Dem 2:3 gegen die SG Söcking/Starnberg folgte ein 1:2 gegen den Kreisklassisten FSV Höhenrain. Die deutlichste Niederlage mussten die Dießener beim 0:3 in Germering einstecken, ehe es zum Abschluss der Vorbereitung ein knappes 1:2 gegen den FC Hofstetten gab.

„Es war jeweils viel Gutes dabei, aber eben noch keine konstante Leistung über 90 Minuten“, analysiert der Trainer. Es habe immer wieder Phasen gegeben, in denen sein Team schnelle Gegentore kassiert habe. „Andererseits haben wir in unseren dominanten Phasen die Chancen nicht so konsequent genutzt, wie es für Siege in der Vorbereitung sein müsste – und wie es dann auch in den Punktspielen wieder sein soll.“

Die zweite Mannschaft des MTV Dießen beendete die Vorbereitung mit einem Sieg und einer Niederlage. Gegen den A-Klassisten FSV Höhenrain II gewann der MTV 2:1. Gegen den B-Klassisten SV Germering setzte es eine herbe 0:7-Klatsche. „Ein sehr gutes und ein weniger gutes Spiel“, kommentiert Ropers knapp. Für den Punktspielstart 2022 sieht er seine beiden Teams aber gewappnet.

MTV Traininslager 2022

MTV erntet Früchte der langjährigen Jugendarbeit

Die Fußballer des MTV Dießen können Weihnachten heuer als Tabellenführer feiern – zum ersten Mal seit über zehn Jahren. Für die Dießener ist klar: Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr, sondern ist das Ergebnis grenzenlosen Engagements und der Lohn für eine stetige Entwicklung.

„Wir ernten jetzt die Früchte der harten Arbeit, die vor einigen Jahren gemacht wurde“, sagt MTV-Spielertrainer Philipp Ropers. Denn: 53 Spieler hat der MTV in der Hinrunde im Herrenbereich eingesetzt. Davon stammen 50 aus der eigenen Jugend und rund die Hälfte gehört den Jahrgängen 2001, 2002 und 2003 an.

Was diese drei Jahrgänge so besonders macht: „Diese Spieler haben von klein auf von unserem damals neuen Konzept in der Jugendarbeit profitiert“, erklärt Ropers. Wie sich zeige, sei das ein guter Weg gewesen.

Begonnen hatte diesen Weg 2008 Jens Ropers als Jugendleiter gemeinsam mit Dieter Noack, der für die Finanzen verantwortlich war. Später übernahm Franco Nocera seine Aufgaben. „Wir waren ein eingeschworener Haufen, viele Hände haben mitangepackt“, berichtet Jens Ropers zurückblickend.

Er lobt beispielsweise die gute Mischung im Trainerteam aus lizensierten Trainern von außerhalb wie Biljal Biljalov und Tomas Tomic sowie engagierten Dießenern wie Thomas Westenrieder, Thomas Steigenberger, Klaus Schöniger und Erwin Ertl, der sich außerdem um den Platz kümmerte. Dazu halfen auch einige Eltern im organisatorischen Bereich mit. Zum Beispiel verwaltete Simone Di Maggio das Passwesen und Bernhard Streidl kümmerte sich um Material-Beschaffungen.

Der MTV war in der Jugend gut aufgestellt, hatte in jeder Altersklasse mindestens eine eigene Mannschaft und schaffte es mit mehreren Teams bis in die Kreisliga der jeweiligen Altersstufe. „Die Spieler konnten Erfahrungen sammeln, die ihnen auch bei den Erwachsenen viel nützen“, sagt Philipp Ropers.

Ein Erlebnis, das wohl kein Dießener Jugendspieler vergessen wird, ist der Ammersee-Cup, das größte Kleinfeldturnier Süddeutschlands. An einem Wochenende im Juli wird Dießen seit 2006 zum Treffpunkt für die Stars von morgen. „Auch das geht natürlich nicht ohne das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Helfer“, sagt Jens Ropers. Prägender Initiator des Turniers war Roland Wolloner-Scharfe. Später wurde das Turnier federführend von Anna und Franz Schranner, Hans Sedlmeier, Thomas Schaub, Sabine und Ingo Bollinger sowie Katja und Andreas Thon organisiert.

„Diese Veranstaltung und insgesamt der Einsatz vieler Helfer sorgt für Identifikation und bindet die Spieler an den Verein“, betont Philipp Ropers. „Dafür können wir uns nicht oft genug bedanken.“ Für den 28-Jährigen ist klar: Ohne das Engagement von damals wäre auch der Erfolg von heute nicht möglich. Nun liegt es an den Männern selbst, diesen mit zwei Aufstiegen im Sommer zu krönen.

MTV Haunshofen 1

Foto: Ralf Ruder