MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 01_erste.jpg
  • 02_zweite.jpg
  • 03_kreis_rot.jpg
  • 04_jubel_rot.jpg
  • 05_kreis_grau.jpg
  • 06_jubel_grau.jpg

MTV feiert Kantersieg in Tutzing

TSV Tutzing - MTV Dießen 1:6 (0:4)

Dießen schlägt zurück: Zwei Tage nach dem bitteren Unentschieden in Pähl haben sich die Fußballer des MTV Dießen wieder rehabilitiert. Beim TSV Tutzing fuhren sie am Ostermontag einen überzeugenden 6:1 (4:0)-Sieg ein. Da die anderen Topteams der A-Klasse 5 diesmal Punkte liegen ließen, grüßen die Dießener sechs Spieltage vor Saisonende wieder vom Platz an der Sonne.

„Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns, der absolut verdient war und sogar noch höher hätte ausfallen müssen“, bilanzierte MTV-Coach Philipp Ropers. Dabei hatte sein Team die Partie schon zur Pause entschieden.

Für große Augen hatte vor dem Anpfiff der Zustand des Platzes gesorgt. Denn: Der Rasen war nicht gemäht. Tatsächlich schadete das den Gastgebern aber mehr als dem MTV. Immer wieder landeten Tutzinger Pässe in den Reihen der Dießener. Zwei Tore durch Phillip Plesch resultierten daraus (12., 34.). Zudem vollendeten Alexander Hummer (15.) und Vincent Vetter (39.) zwei Konter zur 4:0-Pausenführung. „Drei, vier weitere Tore wären in jedem Fall möglich gewesen“, kritisierte Ropers die Chancenverwertung seiner Mannschaft.

Die ließ aber auch in der zweiten Halbzeit nicht nach. Erst stellte Plesch auf 5:0 (49.), dann machte Luis Vetter (55.) das halbe Dutzend voll. In der Folge trudelte die Partie nach und nach aus. Tutzing gelang noch der Ehrentreffer, Dießen ließ für weitere Tore ein wenig die Kaltschnäuzigkeit vermissen.

Weiter geht’s für den MTV am kommenden Sonntag. Dann empfangen beide Dießener Teams den FC Seeshaupt zum Doppelheimspieltag.

MTV verliert die Tabellenführung

TSV Pähl - MTV Dießen 1:1 (0:0)

Herber Dämpfer für die Fußballer des MTV Dießen: Im Rennen um die Aufstiegsplätze in der A-Klasse 5 hat das Team vom Ammersee zwei Punkte liegen gelassen. Beim TSV Pähl kam es nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Die Tabellenführung ist damit futsch.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Im Prinzip lief es wie zuletzt oft für den MTV, wenn er in Pähl zu Gast war. Viel Ballbesitz, einige Torchancen, wenig Ertrag. Die Pähler hingegen verteidigten mit allen Mann konsequent in der eigenen Hälfte und nutzten eine ihrer zwei Konterchancen zur zwischenzeitlichen Führung.

„Es war ein hartes Spiel für uns und wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt“, resümierte MTV-Trainer Philipp Ropers. Letztlich musste er mit der Moral seiner Truppe aber doch zufrieden sein.

Dießen legte dominant los, ließ den Zug zum Tor aber vermissen - und hatte in der ein oder anderen Situation auch etwas Pech. Immer wieder spielten sich die Dießener gut ins letzte Spielfelddrittel. Dort fehlten ein ums andere Mal aber Präzision und Kreativität. Ohne Tore ging’s in Kabinen.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Doch in der 53. Spielminute vollendeten die Gastgeber einen Konter zum 1:0.

In der Folge rannte der MTV an. Michael Sedlmeier gelang schließlich der Ausgleich (77.). Mehr sollte dem MTV trotz aller Bemühungen nicht gelingen.

Schon am Montag geht’s für die Dießener in Tutzing weiter. „Da zählen natürlich nur drei Punkte“, sagt Ropers.

MTV feiert den ersten Sieg des Jahres

MTV Dießen - SG TSV Schäftlarn/SC Baierbrunn 4:1 (4:0)

Sie können es noch. Nach fünf Monaten haben die Fußballer des MTV Dießen mal wieder ein Spiel gewonnen. Mit 4:1 (4:0) setzten sie sich am Sonntag gegen die SG TSV Schäftlarn/SC Baierbrunn durch. Natürlich hatte die lange Durststrecke mit der Winterpause zu tun. Doch nach vier Niederlagen in der Vorbereitung und einem Remis zum Start ins Punktspieljahr war es 2022 tatsächlich der erste Sieg für die Dießener.

„Das fühlt sich gut an“, sagt MTV-Trainer Philipp Ropers. Damit bleibt Dießen an der Spitze der A-Klasse 5. Und auch mit dem Auftritt seiner Mannschaft war der 28-Jährige durchaus zufrieden.

Auch wenn die Anfangsphase den Gästen gehörte. Schäftlarn kam besser ins Spiel, doch Dießen machte die Tore. Vincent Vetter setzte sich über rechts durch und Marcel Pachebat schob zur frühen Führung ein (3.). Kurz darauf erhöhte der Kapitän Vetter selbst auf 2:0 (7.). Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld rutschte ohne weiteren Kontakt ins Tor.

Mit der Führung im Rücken bestimmte die Heimelf das Geschehen. Schäftlarn kam kaum mehr zum Zug, Dießen blieb gefährlich. Tore gab es aber erst wieder kurz vor der Pause. Zunächst stellte Luis Vetter auf 3:0 (38.), dann schlenzte Phillip Plesch den Ball zum 4:0 (41.) in die Maschen.

Nach der Pause wandelte sich das Bild. Denn Vincent Vetter musste nach 50 Minuten mit Gelb-Rot vom Feld. In Überzahl lagen die größeren Spielanteile nun bei den Gästen. „Das hat es natürlich schwierig gemacht, aber defensiv standen wir dennoch ganz gut“, fasst Ropers zusammen. Nach vorn kam vom MTV nicht mehr viel, doch das reichte. Denn mehr als der Ehrentreffer zum 1:4 durch Daniel Fischer (75.) sollte der Spielgemeinschaft nicht gelingen.

Für Dießen heißt es nun die Akkus aufladen, denn am Osterwochenende stehen gleich zwei Partien an. Samstag in Pähl, Montag in Tutzing.

Straffes Programm am Osterwochenende

TSV Pähl - MTV Dießen; TSV Tutzing - MTV Dießen

Ein straffes Programm erwartet die Fußballer des MTV Dießen am Osterwochenende. Innerhalb von drei Tagen müssen die Dießener in der A-Klasse 5 zwei Mal ran. Am Samstag (14 Uhr) geht’s nach Pähl, am Montag (13.15 Uhr) ist Dießen in Tutzing zu Gast.

„Gegen Pähl haben wir uns in den vergangenen Jahren stets schwer getan - vor allem auswärts“, warnt MTV-Coach Philipp Ropers. Die vergangenen beiden Partien beim TSV unterlag Dießen. Daheim gewannen die Dießener in der Hinrunde zwar 5:2, dabei mussten sie aber erst einen 0:2-Rückstand drehen. Woher die Schwierigkeiten kommen? Da lässt sich nur spekulieren.

Denn in der Tabelle liegen die Teams weit auseinander. Der MTV thront mit 42 Punkten auf Platz eins, Pähl ist mit 21 Zählern Elfter. „Wir sind Tabellenführer und das wollen wir auch zeigen“, kündigt Ropers an. Für ihn gibt es keine Ausreden. Es zählen nur die drei Punkte.

Die Partie hätte eigentlich schon vor zwei Wochen ausgetragen werden sollen, musste aufgrund des Wintereinbruchs aber verschoben werden. Daher auch die enge Taktung dieses Wochenende.

Denn schon am Montag geht’s in Tutzing weiter. „Da haben wir auf jeden Fall etwas gutzumachen“, kündigt Ropers an. Im Hinspiel unterlag das Team vom Ammersee dem TSV nämlich 1:2 - die einzige Heimniederlage der Saison. Mit fünf Siegen bei einem Remis und zwei Niederlagen hat Dießen insgesamt eine ordentliche Bilanz gegen den Tabellenzehnten.

Der hat allerdings den Vorteil, sein Nachholspiel nicht am Samstag, sondern bereits am Donnerstag auszutragen. Und somit ausgeruhter in die Partie zu gehen. „Letztlich wird es sicher auch eine Frage der Kraft“, mutmaßt Ropers. Sorgen bereitet ihm das nicht. Er werde in beiden Partien an diesem Wochenende einen guten Kader aufstellen können - und alles daran setzen, auch nach Ostern Spitzenreiter zu sein.

Wiedersehen mit dem Aufstiegstrainer

MTV Dießen - SG TSV Schäftlarn/SC Baierbrunn

Ein Wochenende hatten die Fußballer des MTV Dießen Zeit zum Durchatmen. Eine Schneedecke hatte sich über die Rasenplätze im Oberland gelegt und Fußballspiele verhindert. Mit umso mehr Schwung starten die Dießener dafür ins finale Saisondrittel der A-Klasse 5. Am Sonntag empfangen sie um 14 Uhr die SG TSV Schäftlarn/SC Baierbrunn.

„Wir haben gut trainiert und sind top-motiviert, an der Tabellenspitze zu bleiben“, sagt MTV-Coach Philipp Ropers. Um zu gewinnen, werde seine Mannschaft eine gute Leistung brauchen, ist sich der 28-Jährige sicher.

Immerhin war die SG eins von nur vier Teams, das vergangenes Wochenende im Einsatz war. Mit 2:1 setzte sich Schäftlarn gegen den MTV Berg II durch. In der Woche zuvor unterlagen die Schäftlarner Aufstiegsaspirant Erling-Andechs nur knapp mit 2:3.

Zudem kommt mit Florian Schober ein alter Bekannter ins Dießener Ammerseestadion. 2015 war der MTV mit ihm als Trainer in die Kreisklasse aufgestiegen. „Wir freuen uns natürlich auf das Wiedersehen, werden aber keine Geschenke verteilen“, sagt Ropers. Ein 3:0 wie im Hinspiel wäre da schon eher nach den Vorstellungen des Dießeners.