Anmeldeformulare 2020

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • IMG_0086.JPG
  • team_2.jpg
  • team_1.jpg
  • herren_1.jpg
  • IMG_0083.JPG
  • herren_2.jpg

Vincent Vetter gewinnt erstes Fußball-Tennis-Turnier

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Da aufgrund der Corona-Pandemie immer noch gewisse Auflagen eingehalten werden müssen, entschieden sich die Fußballer des MTV Dießen heuer dazu, erstmals ein Fußball-Tennis-Turnier auszutragen. Denn ganz ohne einen Wettkampf sollte die spielfreie Zeit nicht verstreichen. Da beim Fußball-Tennis die Abstandsregel gut einzuhalten ist, war die Austragung auch absolut problemlos. 16 Spieler waren am Start, zehn Spieler des MTV und sechs von anderen Vereinen, die aus Raisting, Murnau und sogar Altdorf (bei Landshut) angereist waren. Den Sieg sicherte sich mit Vincent Vetter ein Spieler der Dießener Herrenmannschaft.

„Unser Fazit fällt absolut positiv aus. Es war auch für uns etwas Neues und in erster Linie ein Versuch“, sagt Turnierleiter Phillip Plesch über das erste Fußball-Tennis-Turnier in Dießen. „Dank des verantwortungsbewussten Umgangs der Spieler sowie der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Helfer lief alles reibungslos.“

Gespielt wurde in vier Vierergruppen. Die ersten zwei jeder Gruppe zogen in die Siegerrunde, die letzten zwei in die Trostrunde. Es wurde jede Platzierung ausgespielt, den Spielern waren also sechs Partien garantiert. „Wir haben wirklich gute und vor allem auch enge Spiele gesehen“, sagt Plesch. Zudem hatten die MTV´ler Glück mit dem Wetter. Abgesehen von einem kurzen Schauer blieb es trocken.

Nach so mancher Überraschung standen im Halbfinale schließlich die Dießener Vincent Vetter und Lucas Carvalho den Altdorfern Maximilian Seemann und Josef Linzmeier gegenüber. Die beiden MTV-Spieler gewannen ihr Semifinals und trafen im Endspiel aufeinander. Dort gab zunächst Vetter den Ton an, doch Carvalho ließ sich nicht abschütteln. Am Ende aber setzte sich doch Dießens neuer Spielführer mit 9:8 durch.

Das Stimmungsbild der Teilnehmer nach dem Turnier war eindeutig: „Gerne wieder.“ Zunächst aber findet am Dießener Sportplatz die nächste Auflage des Elfmeter-Turniers statt – und das schon am kommenden Samstag ab 13 Uhr.

MTV Fußball Tennis

Rid-Zwillinge beim MTV Dießen wieder vereint

Es gleicht einer klassischen Fußball-Romanze – beinahe schon etwas kitschig. Doch beim MTV Dießen wird es nun Realität. Nach Christian Rid, der sich im vergangenen Winter dem A-Klassisten angeschlossen hatte, kehrt nun auch Stefan Rid, sein Zwillingsbruder, von der FT Jahn Landsberg in die Heimat zurück. Sobald die Saison in Bayern also fortgesetzt wird, stehen die Rid-Zwillinge wieder gemeinsam auf dem Platz und wollen mit dem MTV einiges erreichen.

„Es war immer unser Ziel, bevor wir aufhören, noch einmal zusammenzuspielen, und jetzt sind wir in den besten Jahren“, sagt Christian Rid. Er war es auch, der mit seinem Wechsel nach Dießen die Initiative ergriffen hatte. „Wir haben alleine dann viel über den MTV gesprochen“, erzählt er. Die Corona-bedingte Pause war es schließlich, die Stefan zum Nachdenken brachte. „Man hat in Dießen einiges mitbekommen, hier ist was möglich, alleine durch die Qualität des Spielertrainers Philipp Ropers“, sagt Stefan Rid. Daher nahm er auch den Wechsel von Jahn Landsberg aus der Kreisliga nach Dießen in die A-Klasse auf sich. „Es war die richtige Entscheidung“, sagt der 27-Jährige.

In Landsberg spielte Stefan Rid die vergangenen fünf Jahre. Dort stand er auch für kurze Zeit ein letztes Mal mit seinem Bruder auf dem Platz. Zuvor war Stefan Rid für Oberalting und Raisting aktiv, nachdem er den MTV 2012 nach einem halben Jahr im Herrenbereich verlassen hatte. Durch die vergangenen Jahre bei anderen Vereinen habe er nicht unbedingt damit gerechnet, nochmal für den MTV Dießen aufzulaufen. „Aber natürlich weiß man, wo man hingehört. Jetzt zählt auf jeden Fall wieder, alles für den Heimatverein zu geben.“

Ziel der Rid-Zwillinge ist der Aufstieg in die Kreisklasse. Das sieht auch Trainer Philipp Ropers so, der den Werdegang der Brüder stets verfolgt hatte. Am liebsten möchte er noch bis Sommer 2021 in die Kreisklasse kommen. „Im ersten Schritt möchten wir natürlich über die Liga aufsteigen“, sagt Ropers. „Und ich denke, dass wir auch gut genug sind, um noch mindestens ein Team vor uns abzufangen.“ Derzeit stehen die Dießener auf dem dritten Platz. Ansonsten sei der Ligapokal, der wohl als Zusatzprogramm ausgespielt wird, eine gute Möglichkeit, um aufzusteigen.

Mit den Rid-Zwillingen haben sich die Dießener für diese Aufgabe schon einmal namhaft verstärkt. Dazu kommt der Brasilianer Lucas Carvalho, der nach einer Saison in Pullach an den Ammersee zurückkehrt. Ropers sagt, es sei ein Teil des Dießener Weges, erfahrene Spieler zurückzuholen, die ihre Wurzeln beim MTV haben. Dazu kommt, dass in diesem Sommer zehn Jugendspieler aus der A-Jugend kommen. „Einige werden erst einmal eher in der zweiten Mannschaft eingesetzt, aber manche können die Erste sofort richtig gut verstärken“, so der Trainer. Auch einen Aufstieg der Reserve hält er daher für realistisch.

Die nahe Zukunft der Dießener Männer sieht also rosig aus. „Wir haben uns generell als Mannschaft gut entwickelt“, sagt Ropers. „Christian und Stefan sind Top-Spieler, die uns sportlich verstärken und auch menschlich gut passen.“ Jetzt müssen die Dießener das auch auf den Platz bringen, doch dafür muss erst einmal wieder gespielt werden dürfen.

Rid Zwillinge zurück in Dießen

Endlich wieder Rasen unter den Füßen

Sofort stieg einem der Duft von frisch gemähtem Rasen in die Nase. Die Temperaturen bewegten sich um angenehme 20 Grad Celsius und die Sonne verschwand gemächlich am Horizont. Es war ein herrlicher Abend am vergangenen Dienstag und für die Fußballer des MTV Dießen wurde er sogar noch besser. Das erste Mal überhaupt in diesem Jahr durften die Herrenmannschaft des MTV sowie die U19 im heimischen Ammerseestadion trainieren, nachdem das Mannschaftstraining aufgrund der Corona-Pandemie seit Mitte März ausgesetzt worden war.

„Ich habe mich sehr gefreut, die Spieler nach zwei Monaten wieder live zu sehen und nicht nur auf dem Bildschirm“, sagt Philipp Ropers, Trainer beider Mannschaften. Seit dem 11. Mai ist in Bayern das Ausüben von Individualsportarten mit bis zu fünf Personen im Freien wieder erlaubt. In diesem Zuge durften auch die Fußballmannschaften das Training wieder aufnehmen - vorausgesetzt, die Kommune gab den Platz frei. Außerdem müssen sich die Sportler an ein umfangreiches Hygiene-Konzept halten. Um das genauestens vorbereiten und umsetzen zu können, setzten sich die Dießener nicht unter Druck, sondern starteten mit Bedacht eine Woche später als möglich.

Training unter strengen Auflagen

So müssen beispielsweise auch im Training mindestens 1,50 Meter Abstand zueinander eingehalten werden. Eine Kleingruppe darf maximal aus fünf Personen bestehen und insgesamt dürfen nicht mehr als vier Gruppen gleichzeitig auf dem Platz trainieren. Die Kabinen bleiben geschlossen. Alle Spieler kommen umgezogen am Platz an und verlassen ihn umgehend nach Trainingsende wieder. Kopfbälle sowie das Aufnehmen von Bällen mit der Hand müssen unterlassen werden, und nur der Trainer fasst die Trainingsmaterialien an.

„Was die Trainingsorganisation und die Trainingsinhalte angeht, ist es sicherlich etwas anderes“, sagt Ropers. Mehr Gedanken als sonst musste er sich für die Einheit machen, um allen Regeln gerecht zu werden. Auch der Aufbau sei für den 26-Jährigen aufwendiger gewesen. Unterstützt wurde Ropers in beiden Mannschaften von einem Co-Trainer. So schreiben es die Regeln vor. Dennoch sieht der Coach einige positive Aspekte: „Gerade im technischen Bereich, Passspiel, Torabschluss und auch in kleinen Wettkämpfen kann man mit dem gebotenen Abstand das ein oder andere trainieren.“

Spieler freuen sich über Trainings-Re-StartMTV 3

Bei den Spielern kam der Re-Start gut an. Zwölf A-Jugendliche trainierten, ehe 15 Spieler der Männermannschaft das Training wieder aufnahmen – zeitlich so versetzt, dass auch bei An- und Abreise keine Berührungspunkte entstehen konnten. Die Stimmung war dabei durchwegs positiv. „Das ist definitiv besser, als alleine durch den Wald zu joggen“, sagt Sprecher Phillip Plesch. Dass die Fußballer allerdings nun zwei Monate nicht mit Ball trainiert hatten, machte sich an der ein oder anderen Stelle doch bemerkbar. Bis es wieder um Punkte geht, haben die Dießener noch genug Zeit, sich wieder mit dem Spielgerät anzufreunden. Nach aktuellem Stand soll die laufende Saison frühestens im September fortgesetzt werden. Daher beschränken die Dießener das Mannschaftstraining fürs Erste auf eine Einheit pro Woche. Auf die freuen sich die Spieler dafür umso mehr. Zusätzlich bietet Ropers seinen Spielern jede Woche ein Individual- oder Kleingruppentraining an. Abgesehen von den Trainingseinheiten bleiben die Sportplätze und die Soccerbox in Dießen übrigens weiterhin geschlossen.

Jetzt anmelden: Fußball-Tennis- und Elfmeterturnier in Dießen

Hallo Sportfreunde,

da Sport im Freien mit dem nötigen Abstand nun auch wieder mit mehr als 20 Menschen und Wettkämpfe erlaubt sind, sind die Fußballer des MTV Dießen direkt mit zwei spannenden Turnieren zur Stelle. Die Rückkehr der Hallen-Marktmeisterschaft war mit dem 1. Giesinger-Bräu-Cup vergangenen Winter bereits ein großer Erfolg. Diesmal sind aber andere Fähigkeiten gefragt. Erstmals tragen die Dießener ein Fußball-Tennis-Turnier aus, bei dem insbesondere Edeltechniker glänzen können. Bei der nächsten Auflage der Marktmeisterschaft im Elfmeterschießen sind dann vor allem stahlharte Nerven gefragt. Wichtig: Das geltende Schutz- und Hygienekonzept muss eingehalten werden. Auf dem weitläufigen Gelände am Sportplatz ist das gut möglich.

Für Samstag, 11. Juli, laden die Dießener Herren zum Fußball-Tennis-Turnier ins heimische Ammerseestadion ein. Dieses wird als Einzelturnier gespielt, die Startgebühr beträgt fünf Euro. Die genauen Regeln folgen, sobald das Teilnehmerfeld steht.

Am Samstag, 18. Juli, findet dann am Dießener Sportplatz die Marktmeisterschaft im Elfmeterschießen statt. Das Elferturnier wird in Fünferteams bestritten, die Startgebühr beträgt 20 Euro. Die genauen Regeln gibt es in der Woche vor dem Turnier.

Beide Veranstaltungen beginnen um 13 Uhr und enden um circa 17 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldung für beide Turniere ist bis zum 04.07. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. In der Mail bitte das Turnier, einen Teamnamen (auch fürs Fußball-Tennis) und einen Ansprechpartner nennen.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas!

Wir freuen uns auf Euch! 

Mit sportlichen Grüßen

MTV Dießen Herrenmannschaft

Rasen erholt sich in der Spielpause

Gemütlich zieht er seine Kreise, mit einem Lächeln im Gesicht. Ludwig Schranner sitzt im grünen Rasenmäher des MTV Dießen und bringt das Gras in der Ammerseearena wieder auf eine angemessene Länge. Nur ein paar Vögel kommen ihm in den Weg, ansonsten ist es ruhig.

Die Corona-Pandemie hat den Sport in Bayern weitestgehend lahmgelegt. Sport- und Spielplätze sowie Hallen und Schwimmbäder sind verwaist. Da der Fußball-Spielbetrieb frühestens am 1. September wieder startet und der Trainingsbetrieb noch auf unbestimmte Zeit ausgesetzt ist, ist auch am Dießener Fußballplatz wenig los. Das nutzen die Fußballer für ein paar dringlichste Aufbesserungsarbeiten.

Nach mehreren Stunden hat Schranner beide Plätze gemäht. Zufrieden blickt er auf sein Werk. „Die Pause tut dem Platz gut“, sagt er. „Der Rasen sieht derzeit richtig gut aus.“ Doch damit soll noch nicht Schluss sein. Als Nächstes soll mit der Walze über den Platz gefahren werden, sobald es die Politik erlaubt.

Denn bei aller Platzpflege stehen die Ausgangsbeschränkungen natürlich nicht außer Acht. Genaue Vorgaben des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) oder des Landratsamts gibt es nicht. „Tätigkeiten zum Erhalt und zur Pflege der Sportanlagen können durchgeführt werden, wenn die Tätigkeiten unaufschiebbar sind, unabwendbare Schäden in erheblicher Höhe zu befürchten sind und die Tätigkeiten der Aufrechterhaltung der Funktionstüchtigkeit des Vereins dienen“, heißt es im Corona-Ratgeber des BFV.

Aber auch rund um den Dießener Platz gab es einiges zu tun. Der Erdhaufen, der durch den Bau der Soccerbox entstanden war, musste abgetragen werden. Außerdem schimmerte an einigen Stellen rund um das Spielfeld die rote Aschenbahn, die früher den Platz umkreiste, durch. Die Bodenschutzbehörde bat darum, diese Lücken zu füllen. Um dieser Bitte nachzukommen, wurde am Sportplatz großflächig Humus verteilt und neu eingesät.

Der Rasen hat nun Zeit, zu wachsen. Und steht dabei vor allem nicht unter ständiger Belastung. Wann am Sportplatz wieder Fußball gespielt werden darf, ist noch unklar. Bis dahin wird Schranner also weiterhin einsam seine Bahnen fahren. Lieber wäre es aber auch ihm, wieder mehr Trubel auf dem Rasen zu erleben.

Ludwig Schranner kümmert sich auch in der Corona Krise um die Platzpflege Yannik Friedrich