Anmeldeformulare 2020

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • IMG_0083.JPG
  • herren_2.jpg
  • team_1.jpg
  • herren_1.jpg
  • team_2.jpg
  • IMG_0086.JPG

MTV startet ins Punktspieljahr 2020

Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende. Am kommenden Sonntag (16 Uhr) geht es für die Fußballer des MTV Dießen in der A-Klasse 5 endlich wieder um Punkte. Eine Woche früher als der Rest der Liga startet der MTV beim Nachholspiel in Geretsried ins Punktspieljahr 2020. Vorausgesetzt der Bayerische Fußballverband verhängt aufgrund des Coronavirus keinen Spielstopp.

„Wir starten zuversichtlich ins erste Punktspiel“, sagt MTV-Spielertrainer Philipp Ropers. Er ist zufrieden mit der Vorbereitung seiner Mannschaft. Die startete für die Dießener schon früh im Jahr. Der größte Teil der Trainingseinheiten fand in der Halle statt. Dann ging es Ende Februar nach Südtirol ins Trainingslager, das die MTV´ler mit einem guten Gefühl absolvierten. Auf dem Rückweg aus Italien stand das erste Testspiel auf dem Plan. Gegen die SG Oberau/Farchant unterlag Dießen 1:4 (1:3).

Vergangenen Sonntag spielten die Dießener in Germering und gewannen den zweiten Test mit 4:2 (0:1). Der MTV begann in Germering gut, belohnte sich aber nicht dafür. "Nach einer Viertelstunde haben wir nachgelassen und den Gegner ins Spiel kommen lassen", sagt Ropers. Mit einem Freistoßtor (45.) gingen die Gastgeber in Führung - verdient zu diesem Zeitpunkt.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Dießener wieder auf. "Das waren 20 sehr gute Minuten von uns", sagt Ropers. Mit zwei Treffern (53., 56.) drehte er die Partie selbst. Vincent Vetter erhöhte auf 3:1 (62.). Ein Dießener Eigentor (65.) brachte Germering noch einmal heran, doch Vetter stellte mit seinem zweiten Treffer (75.) den alten Abstand wieder her. "In der Phase hätten wir sogar noch mehr Tore schießen können", bemängelt der Trainer. Die Schlussphase sei dann etwas wild verlaufen, sagt Ropers, der dennoch auf einen guten Test zurückblickt.

Mit dem Erfolg im Rücken wollen die Dießener beim ASC Geretsried erfolgreich ins Jahr 2020 starten. Die Partie muss noch vom 13. Spieltag nachgeholt werden. Unbespielbarkeit des Geretsrieder Rasens machte eine Austragung im November unmöglich. Diesmal kann die Begegnung auf dem Kunstrasen des TuS Geretsried ausgetragen werden. Schlechtes Wetter sollte also kein Thema sein. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams überhaupt – und hat gleich eine enorme Bedeutung. Denn beide Mannschaften möchten den zwei Teams an der Tabellenspitze Haunshofen und Wielenbach auf den Fersen bleiben. Dazu ist ein Sieg Pflicht.

Der MTV liegt derzeit mit 28 Punkten auf dem dritten Platz. Der Rückstand zur Spitze beträgt sieben Punkte. Geretsried (22) ist Siebter. In der Hinrunde sorgten beide Mannschaften vor allem durch überzeugende Offensivauftritte für Aufsehen. Geretsried (46 Tore) hat die zweitmeisten Treffer in der Liga, Dießen (43) die dritt meisten.

MTV beendet Vorbereitung mit Testspielsieg

Früh im Jahr hatten die Dießener Fußballer mit der Vorbereitung auf die Rückrunde der A-Klasse 5 begonnen. Die meiste Zeit trainierten die Dießener in der Halle. Zudem absolvierten sie in Südtirol ein Trainingslager. Auf dem Rückweg aus Italien spielte der MTV bei der SG Oberau/Farchant und unterlag mit 1:4. Am vergangenen Sonntag stand beim SV Germering das zweite Testspiel an. Der MTV gewann mit 4:2 (0:1) und kann mit einem guten Gefühl in die Punktspielsaison starten. 

Der MTV Dießen begann in Germering gut, belohnte sich aber nicht dafür. "Nach einer Viertelstunde haben wir nachgelassen und den Gegner ins Spiel kommen lassen", sagte MTV-Spielertrainer Philipp Ropers. Mit einem Freistoßtor (45.) gingen die Gastgeber in Führung - verdient zu diesem Zeitpunkt. 

Nach dem Seitenwechsel drehten die Dießener wieder auf. "Das waren 20 sehr gute Minuten von uns", sagte Ropers. Mit zwei Treffern (53., 56.) drehte er die Partie selbst. Vincent Vetter erhöhte auf 3:1 (62.). Ein Dießener Eigentor (65.) brachte Germering noch einmal heran, doch Vetter stellte mit seinem zweiten Treffer (75.) den alten Abstand wieder her. "In der Phase hätten wir sogar noch mehr Tore schießen können", bemängelte der Trainer. Die Schlussphase sei dann etwas wild verlaufen, sagte Ropers, der dennoch auf einen guten Test zurückblickt. 

Alter Bekannter neu beim MTV

IMG 20200219 183104

Zum Rückrundenstart kann der MTV Dießen einen Neuzugang präsentieren und der ist in Dießen ein alter Bekannter. Christian Rid kehrt zu seinem Jugendverein zurück. Der 27-Jährige trägt ab sofort das MTV-Trikot und greift mit den Dießenern in der A-Klasse 5 an. 

Zuletzt spielte Rid 2012 für den MTV. Danach ging es für ihn über die Stationen Raisting und Jahn Landsberg zum SV Igling. Anfang der aktuellen Spielzeit stand Rid im Kader des SV Polling, ohne aber ein Punktspiel zu absolvieren. 

Im Gespräch berichtet der Verteidiger von seinen ersten Eindrücken bei der Mannschaft um Spielertrainer Philipp Ropers und verrät, was er diese Saison noch erreichen möchte. 

Hallo Christian, du trainierst schon seit ein paar Wochen in Dießen. Wie ist bisher dein Eindruck?

Rid: Mein Eindruck ist sehr gut. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist top. Man hat viel Spaß im Training, aber wenn es ernst sein muss, dann zieht auch jeder mit. So wie es sein soll.

Warum bist du zum MTV zurückgekehrt?

Rid: Dießen ist mein Jugendverein. Hier hat vor einigen Jahren alles begonnen. In der Hinrunde habe ich schon fast alle Spiele verfolgt. Als ich dann erfahren habe, dass Philipp Ropers das Team als Spielertrainer übernimmt, habe ich nicht mehr lang überlegt und Kontakt zu Philipp aufgenommen. Es ist eine klasse Mannschaft, unter Philipps Leitung auch sehr diszipliniert. Er ist zwar der jüngste Trainer, den ich bisher hatte, aber ich schätze sein fußballerisches Wissen und Können sehr. 

Wer ist in Sachen Fußball dein Vorbild?

Rid: Mein Vorbild ist Cristiano Ronaldo. Das war schon so, als ich noch ein kleiner Junge war. Sein ständiger Ehrgeiz, Spiele zu gewinnen und sein fußballerisches Können faszinieren mich.

Was möchtest du in der Rückrunde erreichen? 

Rid: Mein Saisonziel ist ganz klar der Aufstieg! Deswegen spielt man ja Fußball, um persönliche Erfolge zu feiern. Ich will mit meinen Leistungen der Mannschaft helfen und das Beste aus der Rückrunde rausholen. Der Aufstieg ist für uns auf jeden Fall machbar.

MTV Dießen absolviert Trainingslager in Südtirol

IMG 7280

Zum ersten Mal seit einigen Jahren hatte die Herrenmannschaft des MTV Dießen zur Rückrundenvorbereitung wieder ein Trainingslager geplant. Nach Kaltern in Südtirol sollte es gehen. Dann verbreitete sich das Coronavirus mehr und mehr und zahlreiche Teams aus dem Umland sagten ihre Trips in den Süden ab. Nicht so die Dießener, die vergangenes Wochenende eine sehr erfolgreiche Zeit miteinander verbrachten.

Los ging es am Freitagmorgen mit dem Neunsitzer des Dießener Jugendzentrums sowie zwei privaten Pkw. Neben Spielertrainer Philipp Ropers nahmen 13 Spieler und Fitnesstrainer Michele Bonomo an der Reise teil. Ohne Probleme kam der Tross gegen Mittag im Hotel „Weingarten“ in Kaltern an. Schnell wurde das Mittagessen serviert, denn um 14 Uhr stand die erste Einheit auf dem Platz an. Der hervorragende Kunstrasen lag ein paar Fahrminuten entfernt vom Hotel. Die Freude der Spieler war riesig, als sie nach knapp vier Monaten wieder im freien Kicken durften. Dementsprechend engagiert gingen alle zu Werke. „Die Trainingsqualität war von der ersten bis zur vierten Einheit sehr gut“, sagte Ropers. „Alle haben super mitgezogen.“

Nach dem Training ging es in den See

Zur Regeneration ging es nach dem ersten Training zum „Eisbad“ in den Kalterer See. Michele Bonomo hat sich rund um Dießen mit seinem Kältetraining schon einen Namen gemacht. An seinem Wissen ließ er in Südtirol auch die Dießener Fußballer teilhaben. Sechs Grad Wassertemperatur zeigte das Laserthermometer an. Forsch nahm Bonomo seinen Platz im Wasser ein, zögerlich folgten ihm die Spieler. Einmal im Wasser angekommen, hielten es einige sogar mehrere Minuten im kalten See aus. Die Haut war anschließend zwar tiefrot gefärbt. Ein Lachen hatten aber alle im Gesicht. „Super, dass sich alle darauf eingelassen haben“, befand Bonomo.

Nach dem – wie alle anderen Mahlzeiten auch – köstlichen Abendessen standen weitere Regenerationseinheiten sowie eine kurze Taktikbesprechung an. Den Tag ließen die Dießener dann in gemütlicher Runde bei diversen Gemeinschaftsspielen ausklingen.

Michele Bonomo behandelte Blessuren der Spieler

Weiter ging es am Samstagmorgen um 7.15 Uhr mit einem „Aktivierungsspaziergang“. Nach dem Frühstück stand die zweite Einheit an. Intensiv arbeiteten die MTV´ler an bestimmten Abläufen. Das setzten sie auch im Training am Nachmittag fort. Die kurzen Pausen zwischen den Programmpunkten nutzten viele Spieler, um sich Blessuren an der Muskulatur von Bonomo behandeln zu lassen. Außerdem stand zur Regeneration wieder ein kaltes Bad im Kalterer See an. Der auffrischende Wind ließ kleine Wellen über den See ziehen, die es den tapferen Fußballern nicht einfacher machten, im Wasser auszuharren. Doch wieder überwanden sich einige, mehrere Minuten im Wasser zu bleiben. Andere schafften es zumindest länger, als tags zuvor.

Abends waren den Spielern die Strapazen der zwei Tage schon deutlich anzumerken. Zur Erholung nutzte das Team vom Ammersee die Angebote des Hotels – Sauna und Whirlpool. Neben einer kurzen Besprechung stand so ganz klar die Entspannung im Vordergrund des Abendprogramms, denn der Sonntag sollte nochmals einen Kraftakt parat halten.

Auf dem Rückweg: Testspiel in Oberau

Nach „Aktivierungsspaziergang“ und Frühstück ging es zu einer letzten kurzen Einheit auf den Kunstrasenplatz. Frisch geduscht machten sich die Dießener dann auf den Heimweg. Halt machten sie in Oberau. Dort stand zum Abschluss des Trainingslagers ein Vorbereitungsspiel an. Trotz der großen Anstrengungen, die dem Spiel vorausgegangen waren, machten die Dießener ein ordentliches Spiel. Am Ende verloren sie gegen den A-Klassisten Oberau/Farchant zwar mit 1:4, doch gab es zahlreiche gute Ansätze, auf die die Dießener aufbauen können. Zudem ließen die Dießener vor allem in Hälfte zwei einige gute Chancen ungenutzt, sodass die Niederlage letztendlich etwas zu hoch ausfiel. „Besonders zufrieden bin ich vor allem damit, dass wir bis zum Ende weitergemacht haben, obwohl alle kräftemäßig am Limit waren“, sagte Ropers. So blicken alle Beteiligten auf drei sehr intensive, aber ebenso spaßige Tage zurück, die sowohl jeden einzelnen Spieler als auch die gesamte Mannschaft weitergebracht haben.

Marktmeisterschaft: Auch unter neuem Namen erfolgreich

Als 1. Giesinger Bräu Cup wurde die Dießener Marktmeisterschaft am vergangenen Samstag zum ersten Mal nach ein paar Jahren Pause wieder von den Dießener Fußballern ausgetragen. Zwölf Mannschaften waren in die Mehrzweckhalle gekommen und machten das Comeback zu einer rundum gelungenen Veranstaltung. Der Sieger war am Ende ein alter Bekannter, auch wenn der Name „FC No Look Panna“ neu war.

„Wir blicken zufrieden auf dieses Turnier zurück“, sagte Cheforganisator Andreas Schranner. „Die Mannschaften haben sich optimal verhalten, es gab keine Verletzungen, aber viele Tore zu sehen.“ In zwei Sechsergruppen wurden zunächst die vier Halbfinalisten ermittelt. Jeder Mannschaft waren also fünf Spiele mit neun Minuten Spielzeit garantiert.

Gruppe B bis zum Ende spannend

In der Gruppe A setzten sich mit jeweils 13 Punkten der FC No Look Panna, der größtenteils aus Spielern des Bezirksligisten SV Raisting bestand, und der 1. FC St. Georgen durch. Das Spiel gegeneinander endete 1:1. Dahinter belegten der Gentlemen´s Club, die Niederbayern Allstars, die Westcoast Kicker und die Freien Wähler Dießen die weiteren Plätze.

In der Gruppe B ging es etwas enger zur Sache. Die Halbfinalisten waren erst nach den letzten Gruppenspielen klar. AS Tralkörper, überwiegend Herrenspieler des MTV Dießen, gewann die Gruppe mit 13 Punkten vor den Münsinger Buam (11). Arsenal Long Dong (9) fehlte nur ein Sieg, um in die Runde der besten vier Mannschaften einzuziehen. Die weiteren Plätze gingen an den FC Saufhampton, die Sektion Vogelherd und die Hüttencrew.

Finale eine klare Angelegenheit

Die taktisch geprägten Halbfinalspiele ließen das große Schützenfest vermissen. Dafür waren beide Spiele lange spannend. No Look Panna um Teamkapitän Pascal Beausencourt gewann mit 1:0 gegen Münsing und stand im Finale. Das zweite Finalticket machte St. Georgen erst durch Tore in der Schlussminute klar und besiegte AS Tralkörper mit 3:0.

Die Platzierungen wurden anschließend jeweils in einem Siebenmeterschießen ermittelt. Nur das Finale war wieder eine neunminütige Partie. Der FC No Look Panna sorgte früh für klare Verhältnisse und gewann gegen St. Georgen mit 3:1. Dadurch sicherte sich das Team um Beausencourt bei der Marktmeisterschaft den dritten Sieg in Folge, auch wenn die beiden vorigen Siege noch unter einem anderen Namen errungen wurden.

Der Endstand: 1. FC No Look Panna, 2. 1. FC St. Georgen, 3. AS Tralkörper, 4. Münsinger Buam, 5. Gentlemen´s Club, 6. Arsenal LongDong, 7. FC Saufhampton, 8. Niederbayern Allstars, 9. Sektion Vogelherd, 10. Westcoast Kicker, 11. Hüttencrew, 12. Freie Wähler Dießen.