MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • Mannschaft_2019.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • damen_2.jpg

Unglücklicher MTV Auftritt beim neuen Tabellenführer


Bild: MTV-Torhüterin Darinka Kaden (Fotograf: Markus Venzl)

So einseitig wie das Ergebnis des Aufeinandertreffens des MTV Diessen und des TSV Theuern klingt war das Spiel zwar nicht, doch am Ende gewann der Gastgeber verdient, wenn auch ein oder zwei Tore zu hoch gegen die zuletzt so erfolgreichen MTV Damen.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar dem neuen Tabellenführer der Landesliga Süd, Diessen fehlten zunächst die klaren Aktionen, Theuern bestimmte das Spiel und ging nach 6 Minuten durch einen abgefälschten Eckball von Miriam Geitner mit 1-0 in Führung. Nur Minuten später hatte Carolin Bader die große Chance zum Ausgleich, nach einem Eckball von Zoè Klein landete ihre Direktabnahme am Lattenkreuz – Pech für den MTV. Doch Theuern blieb tonangebend, erspielte sich immer wieder gute Tormöglichkeiten und erhöhte nach 28 Minuten nach einem misslungenen Klärungsversuch durch Janina Wieczoreck auf 2-0. Zuvor hatte es der MTV Diessen Torhüterin Darinka Kaden zu verdanken, dass es noch 1-0 stand. Noch vor der Pause hatte der MTV wieder durch Carolin Bader den Anschlusstreffer auf dem Fuß, prima in Szene gesetzt von Steffi Köhler (ehemals Wild) wurde sie einschussbereit abgegrätscht.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase des Teams von Coach Nico Weis. Der MTV schaffte es nun, den TSV Theuern früher zu attackieren und provozierte den ein oder anderen Fehler in der Hintermannschaft, doch die guten Möglichkeiten blieben ungenutzt. Bezeichnend eine Balleroberung von Steffi Köhler, Zoè Klein zog sofort aus 23 Metern ab, Theuerns Torhüterin weit vor dem Tor stehend war geschlagen, doch der Ball knallte auf die Querlatte – nichts wars mit dem Anschlusstreffer. In der 75. Minute setzte dann eine unglückliche Elfmeterentscheidung den Deckel drauf, es war die einzige diskutable Szene an diesem Tag, Theuerns Anne Wagner versenkte sicher zur 3-0 Entscheidung. In der Schlussviertelstunde ließen beide Teams noch zahlreiche Großchancen liegen, einen Freistoß aus 18 Metern von Maria Breitenberger parierte Theuerns Torhüterin glänzend, Einschussmöglichkeiten aus kurzer Distanz von Carolin Bader und Andrea Bichler entschärfte der TSV. Auf der anderen Seite ballerte die Offensive immer wieder aussichtsreich neben das Tor, in der 87. Minute traf Wagner dann doch noch zum 4-0.

Der MTV spielte mit: Kaden – Lehner (70. Baur), Stemmer, Costantini, Haydn (60. Hack) – V. Bader (60. Liebl), Breitenberger – C. Bader – Bichler, Klein (70. Behr), Köhler

Schwerer Prüfstein

Am kommenden Wochenende sind die Damen vom MTV Diessen nach zwei Heimspielen wieder auswärts an der Reihe. Am Sonntag um 15 Uhr ist Anpfiff beim TSV Theuern, kurz vor Amberg.

Nach drei Siegen in drei Spielen hat sich der MTV etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Am Wochenende wartet jetzt ein echter Prüfstein, Theuern ist derzeit die formstärkste Mannschaft in der Landesliga. Mit 3 Siegen und 12-1-Toren nach Re-Start haben sie sich auf den zweiten Tabellenplatz geschossen.

Für Trainer Nico Weis und sein Team müsste am Sonntag sicher alles perfekt passen, um in Theuern etwas mitnehmen zu können. In Wolfratshausen ist es vor 3 Wochen aber bereits gelungen und man konnte schon für eine Überraschung sorgen.

Personell sollten wieder alle Spielerinnen einsatzbereit sein.

Kader: Kaden, Lehner, Stemmer, Costantini, Haydn, V. Bader, Breitenberger C. Bader, Bichler, Klein, Behr, Wild, Hack, Baur, Liebl, Gauger, Echter

Zweites Heimspiel in Folge




Am kommenden Wochenende empfangen die Damen des MTV Diessen den SC Biberbach im Ammerseestadion. Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr.

Zwei Siege in zwei Spielen nach Saison-Restart ist die optimale Punkteausbeute der Diessnerinnen. Beide Siege waren ein hartes Stück Arbeit, am Wochenende wird die Ammersee-Elf wieder eine gute Leistung brauchen. Auswärts in Biberbach behielt der MTV im Hinspiel mit 2-0 die Oberhand.

Der SC Biberbach steht zwar am Tabellenende, haben sich über die Coronapause jedoch mit einigen Spielerinnen verstärkt. Am vergangenen Wochenende konnten sie ihren ersten Punkt gegen die SpVgg Deggendorf einfahren. Im ersten Spiel nach Restart mussten sie sich gegen den SV Thenried mit 2-4 geschlagen geben.

Trainer Nico Weis hat ein paar angeschlagene Spielerinnen. Der finale Kader wird voraussichtlich dann erst am Samstag feststehen.

Ein Hattrick, eine Hochzeit & wichtige 3 Punkte



Bild: MTV-Spielerin Zoè Klein macht einen Hattrick in 8 Minuten

Der Lauf der MTV Damen geht weiter: Auch am vergangenen Samstag fuhren die Diessnerinnen weitere 3 Punkte ein. Dritter Sieg im dritten Spiel nach dem Restart, mit 5-2 fertigte der MTV den SC Biberbach ab. Höhepunkt des Spiel war der 8 Minuten Hattrick von Zoè Klein.

Die Vorzeichen für die zuletzt so starke Ammersee Truppe waren nicht die besten. Sowohl Keeperin Darinka Kaden als auch Youngstar Katharina Hack fielen aus. Zudem musste das Team auf Offensivmaschine Stephanie Wild verzichten – aus gutem Grund, denn Stephanie feierte zeitgleich im Standesamt in Wessobrunn ihre Hochzeit! „Das war alles andere als ein Pflichtsieg!“ sagte Coach Nico Weis nach dem Spiel. Denn der Tabellenletzte aus Biberbach hielt über die gesamte Spielzeit dagegen und bot dem MTV auf verregnetem, schwierigem Untergrund einen Fight um jeden Meter. In dieser Verfassung wird der Tabellenletzte noch ein paar Punkte holen in dieser Saison. Doch der Gala von Zoè Klein zwischen der 6. Und 14. Spielminute hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen. Nach einem Foulspiel an Carolin Bader hämmerte Diessens Nummer 15 den Ball aus 18 Metern zur 1-0 MTV Führung ins Kreuzeck. Nur 4 Minuten später zog Jacky Behr über die linke Seite davon, nach ihrer Flanke landete der Abpraller wieder bei Zoè Klein, ihr Schuss aus der zweiten Reihe landete abgefälscht zum 2-0 im Netz. Doch der Höhepunkt sollte noch folgen. Wieder nur 4 Minuten später landet das nächste Zuspiel von Behr bei Klein, die setzte sich im Zweikampf durch und zog aus 28 Metern über die einige Meter vor dem Tor stehende Torfrau ab – und trifft zum 3-0. Ein fantastisches Tor und ein lupenreiner Hattrick in nur 8 Minuten, Wahnsinn! Der SC Biberbach gab sich jedoch nicht auf, zwang Diessens Aushilfskeeperin Leni Bonomo zu einigen Paraden. Nach einer halben Stunde traf Michele Perfetto nach einem schnellen Angriff durch die Mitte zum 3-1. Doch noch vor dem Wechsel konnte der MTV den 3-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Franziska Haydn mit einem zielstrebigen Antritt über die linke Seite legt quer für Carolin Bader, ihren Abschluss kann die Torhüterin nur abklatschen, Andrea Bichler schiebt zum 4-1 ein. Doch immer noch nicht Halbzeit: Kurz vor der Pause pariert zunächst Torhüterin Bonomo und danach klärt Sina Lehner auf der Linie aus ganz kurzer Distanz, der Tabellenletzte verpasste das 4-2.

Nach dem Wechsel litt die Qualität der Partie mehr und mehr unter den zunehmend schlechteren Bedingungen, es entwickelte sich ein regelrechtes Kampfspiel. Die beste MTV Chance war ein Lattenkracher von Maria Breitenberger. In der 70. Minute sorgte die Weis Elf für die Entscheidung. Nach schönem Zuspiel von Nele Baur schlenzte Celina Costantini den Ball von halb links unhaltbar ins lange Eck zum 5-1. 10 Minuten vor dem Ende traf Biberbachs Lena Haupt per Freistoß zum 5-2 Endstand.

Ein wichtiger Dreier für den MTV Diessen im Kampf um den Klassenerhalt, denn nächstes Wochenende geht’s zur derzeit formstärksten Mannschaft der Landesliga: Dem Tabellenzweiten aus Theuern.

Für den MTV spielten: Bonomo – Lehner, Stemmer, Costantini, Haydn (63. Baur) – V. Bader (75. Gauger), Breitenberger – C. Bader – Bichler, Klein (89. Echter), Behr (63. Liebl)

Last-Minute-Sieg gegen Anhausen



Bild: MTV-Kapitän Maria Breitenberger


In einem verregneten Fight um den Klassenerhalt drehten die MTV Damen einen 0-1-Rückstand gegen den Tabellennachbarn aus Anhausen und trafen kurz vor Schluss zum 2-1.

Nach der bärenstarken Anfangsphase am vergangenen Wochenende in Wolfratshausen rechneten alle mit einem Feuerwerk des MTV Diessen im ersten Heimspiel nach dem Landesliga Restart. Es regnete wie aus Eimern und der MTV kam überhaupt nicht ins Spiel. Fahrige Ballverluste, wenige Ideen im Spiel nach vorne. Von Feuerwerk war nichts zu sehen. Viel zielstrebiger und klarer in ihren Aktionen waren die Gäste aus Anhausen, die nach 9 Minuten verdient durch Maria Schimunek im Nachschuss in Führung gingen. Die Gastgeberinnen waren in der ersten Halbzeit oft nur bei Standardsituationen gefährlich. Die erste gute Chance hatte Veronika Bader mit einem Schuss aus 16 Metern, den Anhausens Torhüterin parieren konnte. 10 Minuten vor dem Seitenwechsel die beste MTV Chance: Maria Breitenbergers Schuss aus 22 Metern knallte an die Querlatte, Carolin Bader konnte den Nachschuss aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen.

In der zweiten Halbzeit kam das Team von Coach Nico Weis verbessert aus der Kabine, Anhausen hielt aber sofort dagegen. Die Diessnerinnen konnten sich nun über außen immer wieder durchsetzen, nach einer schönen Hereingabe von Andrea Bichler brachte Zoè Klein zentral vor dem Tor den Ball nicht sauber unter Kontrolle. Diessen blieb dran, Anhausen konterte gefährlich. Nach einer guten Stunde lauerte Carolin Bader nach einem Freistoß von Celina Costantini am langen Pfosten und grätschte den Ball an der Keeperin vorbei ins Netz zum mittlerweile verdienten 1-1 Ausgleich. Wer nun glaubte, beide Mannschaften wären mit dem Punkt zufrieden, irrte gewaltig. In den letzten 20 Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Großchancen hüben wie drüben, beide Teams wollten unbedingt den Dreier, beide Torhüterinnen zeigten tolle Paraden. Das glücklichere Ende war dem MTV Diessen vorbehalten - und wie so oft in den letzten 10 Jahren MTV Geschichte besorgten es die beiden Dauerbrenner: Andrea Bichler warf 3 Minuten vor dem Ende nochmal den Turbo an, flankte von der rechten Seite in die Mitte und die mitgelaufene Maria Breitenberger köpfte aus 8 Metern unhaltbar ins Eck zum viel umjubelten 2-1 Siegtreffer.

„Wir haben heute wirklich keinen guten Tag erwischt, aber wir sind gerannt und haben gefightet,“ so Coach Nico Weis nach dem Spiel. „Respekt vor beiden Teams, das Spiel stand auf Messers Schneide, beide Teams haben wild nach vorne gespielt, es war klar, das irgendwann noch einer einschlägt!“ Am kommenden Wochenende kommt der SC Biberbach an den Ammersee.

Der MTV spielte mit: Kaden – Liebl (67. Lehner), Stemmer, Costantini, Hack – V. Bader (67. Behr), Breitenberger – C. Bader – Bichler, Klein, Wild