MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • damen_2.jpg
  • 2017_Mannschaft.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • Damen_Trainingslager-Sommer-2016.jpg

Erfolgreiches Jahr 2017 geht mit Spielausfall zu Ende


Das gestrige letzte Heimspiel für 2017 gegen die SpVg Eicha musste wetterbedingt leider auf nächstes Jahr verschoben werden. Voraussichtlicher Termin für die Neuansetzung ist der Ostermontag, 02.04.2018. 

Somit verabschieden sich die Diessnerinnen vorzeitig in die Winterpause. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern und Förderern für das erste halbe Jahr in der Bayernliga! 

Letztes Spiel in 2017

(Bild: MTV-Innenverteidigerin Sophie Riepel)

 

Am 11. Spieltag empfängt der MTV Diessen am kommenden Wochenende in der Bayernliga die Sp.Vg Eicha. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr, eine Stunde früher als sonst. Die Diessnerinnen hoffen, dass das Wetter mitspielt und die Partie wie geplant stattfinden kann.

Gegen die Gäste gab es bisher noch kein Duell. Die Sp.Vg steht momentan mit 4 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz, hat aber nächste Woche noch ein Nachholspiel gegen den FC Stern zu absolvieren. Die letzten drei Spielen gingen für die Gäste alle deutlich verloren, insgesamt mit einem Torverhältnis von 2:11.


Nach dem Erfolgserlebnis in Saaldorf hat der MTV wieder Selbstvertrauen getankt. Den Negativtrend von Eicha wollen sie natürlich gerne für sich nutzen um das Punktekonto vor der Winterpause noch weiter aufzubessern.

Trainer Nico Weis stehen am Wochenende alle Spielerinnen zur Verfügung.

Kader: Frank, Schindhelm, Maier, Breitenberger, Riepel, Klein, Schröferl, Kössel, Wild, Bichler, Wörle, Schwarzwalder, Arweiler, Egloff, Swoboda, Graves

Nächster Topgegner für Diessen

(Bild: MTV-Spielerin Magdalena Wörle hoffentlich wieder einsatzfähig.)

 

Am kommenden Wochenende am 10. Spieltag reist der MTV Diessen an die Salzburger Grenze. Gegner ist am Samstag um 14.30 Uhr der SV Saaldorf.

Bereits in der Landesliga gab es das ein oder andere Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Schon damals war Saaldorf ein harter Brocken, die sehr erfahren und abgezockt zu Werke gehen und wenig Fehler machen. Trotzdem will die Ammersee-Elf nach 4 punktlosen Spielen unbedingt noch vor der Winterpause den ein oder anderen Punkt ergattern.

Auf der sonnigeren Seite der Tabelle steht derzeit der SV Saaldorf: Mit zwei Siegen in Folge und einem Unentschieden gegen Aufstiegsaspirant FFC Hof hat sich der kommende Gegner auf Platz 3 vorgeschoben und hält damit auch Anschluss an die Spitzenplätze.

Trainer Nico Weis muss am Wochenende auf Innenverteidigerin Tamara Swoboda und Annika Graves verzichten. Ansonsten sind alle Spielerinnen hoffentlich einsatzbereit.

Kader: Frank, Schindhelm, Arweiler, Riepel, Breitenberger, Kössel, Schröferl, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Egloff, Klein, Wörle, Maier

Der Auswärtsfluch ist besiegt


Bild: MTV-Spielerin Maria Breitenberger

 

Die Damen des MTV Diessen haben es geschafft. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2017 holte das Team von Trainer Nico Weis den ersten Dreier. Mit 2-0 bezwangen die Diessnerinnen in einem packenden Spiel den SV Saaldorf.

Die Vorzeichen standen für den MTV nicht gerade gut vor dem Anpfiff in Saaldorf. Die Gastgeberinnen gingen als Tabellendritter ins Spiel, der MTV reiste noch ohne Auswärtspunkt und ohne Innenverteidiger Tamara Swoboda zum SVS. Saaldorf war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und zeigte schnellen und sehenswerten Offensivfußball, die Diessnerinnen standen kompakt in der Defensive und lauerten auf gefährliche Konter. Schon nach 5 Minuten überraschte der MTV den Favoriten aus Saaldorf: Andrea Bichler traf aus 16 Metern nach wunderbarem Zuspiel von Leni Wörle, stand jedoch beim Pass von Wörle einen Schritt im Abseits. Die Gastgeberinnen kombinierten in der Anfangsphase nur bis zum MTV Strafraum, kamen jedoch kaum zu Torabschlüssen. In der 11. Spielminute flankte Andrea Bichler von der rechten Seite in den Strafraum, Katrin Kössel nahm den Ball im Tempo mit und wurde von Saaldorfs Torhüterin von den Beinen geholt, der gute Schiedsrichter Patrick Hanke entschied sofort auf Strafstoß. Kapitän Maria Breitenberger legte sich den Ball zurecht und versenkte flach im Eck zur 1-0 MTV-Führung. Der SV Saaldorf antwortete umgehend. Diessens Torhüterin Tanja Frank fischte Saaldorfs Topangreiferin Katrin Zellner den Ball einschussbereit vom Fuß, auch den Nachschuss blockte die MTV Defensive. Im Laufe der ersten Halbzeit wurden die Diessener Konter seltener, die Gastgeberinnen erhöhten den Druck und kamen zu guten Torchancen. Die beiden besten Saaldorfer Angriffe entstanden ebenfalls durch schnelle Umschaltsituationen, beide Angreiferinnen schossen den Ball jedoch über das Tor. Diessens Defensivverbund verteidigte die 1-0-Führung leidenschaftlich, Saaldorf versuchte es nun mehr und mehr mit Einzelaktionen. Diessen rettete den Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schaffte es die Weis Truppe in der Anfangsphase den Ball weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Die Gastgeberinnen mit viel Ballbesitz, der MTV hielt kämpferisch und engagiert dagegen. Saaldorf verzweifelte nach und nach, weil der Ausgleich einfach nicht fallen wollte. Torfrau Tanja Frank parierte einen Kopfball nach einem Saaldorfer Eckball sensationell, Saaldorfs Angreiferinnen scheiterten zweimal knapp. Diessen schaltete nach Balleroberungen immer wieder schnell um und blieb über die schnellen Offensivspieler stets gefährlich. Auch die Standardsituationen nutzten beide Teams immer wieder zu aussichtsreichen Abschlüssen. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel die Vorentscheidung. Stephanie Wild eroberte an der Mittellinie den Ball und schickte Andrea Bichler über halbrechts. Bichler zog Richtung Mitte, schlenzte über Saaldorfs Torhüterin hinweg, der Ball krachte an den Innenpfosten und prallte zurück ins Spielfeld. Stephanie Wild setze aus vollem Lauf nach und jagte den Ball aus 12 Metern zum 2-0 ins Eck. Nur wenige Minuten später hatte Katharina Egloff die Chance, zur Entscheidung abzustauben, traf jedoch den Ball nicht voll. Der SV Saaldorf warf nun alles nach vorne, doch was die Heimmannschaft an diesem Tag auch versuchte, das MTV Tor schien wie vernagelt. Bis in die Nachspielzeit rannte das Heimteam an, Diessen verteidigte die 2-0-Führung mit vollem Einsatz und hatte an diesem Tag auch zum ersten Mal seit Wochen das Glück auf ihrer Seite.

Mit dem ersehnten ersten Auswärtssieg erarbeitete sich der MTV Diessen nun eine gute Ausgangsposition in der Tabelle. Im letzten Heimspiel erwartet die Ammersee Elf am kommenden Samstag die Gäste aus Eicha.

Der MTV spielte mit: Frank – Maier, Breitenberger, Riepel, Klein (59. Arweiler), Schröferl, Kössel, Wild, Bichler, Wörle (67. Egloff), Schwarzwalder (88. Schindhelm)

Diessen hadert mit unglücklicher 0:1 Niederlage


(Bild: MTV-Torhüterin Tanja Frank)

In einem kampfbetonten und intensiven Spiel unterlag der MTV Diessen am Wochenende dem Tabellennachbarn vom FC Stern München extrem bitter mit 0:1.

Das Team von Coach Nico Weis legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 11 Sekunden gab es den ersten Eckball für den MTV Diessen, die erste dicke Chance hatte Nadine Schwarzwalder nach nur 3 Minuten. Einen Fehlpass in Sterns Defensive lupfte Schwarzwalder aus 25 Metern über den Torwart – aber auch knapp über das Tor. Nur 5 Minuten später legte Stephanie Wild ab auf Veronika Schröferl, ihren gefährlichen Aufsetzer parierte Sterns Torfrau sicher. Diessen schnürte den FC in der eigenen Hälfte ein und drückte auf das Tempo. Doch der negative Höhepunkt und Knackpunkt des Spiels folgte in der 16. Spielminute. Der FC Stern spielte den Ball zu lang durch Diessens Defensive, Torfrau Tanja Frank eilte nach vorne, nahm den Ball auf und wurde von Sterns Spielerin aus vollem Lauf frontal niedergestreckt. Nach mehreren Minuten Spielunterbrechung musste Frank vom Platz, Diessen musste den Torhüter tauschen, während Sterns Spielerin ohne Verwarnung weiterspielen durfte. Sichtlich geschockt folgte eine zerfahrene Partie mit vielen strittigen und unglücklichen Szenen und Entscheidungen. Einen satten 20 Meter Schuss von Stephanie Wild lenkte Sterns Torfrau nach einer halben Stunde über die Querlatte. Die beste Torchance der Gäste folgte einige Minuten später, nach einer diagonalen Flanke in den Diessner Strafraum schob die Stürmerin den Ball am kurzen Eck vorbei. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten getauscht.

Nach dem Seitenwechseln kamen die Münchner frischer aus der Halbzeit und gingen in der 47. Spielminute mit 0:1 in Führung, als sich Sterns Angreiferin über die linke Seite durchsetze und Stürmerin Bettina Graf einen Schritt im Abseits stehend einschob. Der Fußballgott meinte es an diesem Tag wahrlich nicht gut mit dem MTV Diessen. Das Spiel wurde von Minute zu Minute hektischer. Nach 55 Minuten endlich wieder ein sportliches Highlight: Stephanie Wild trat zentral 50 Meter durch das Mittelfeld an und bediente Andrea Bichler auf der halbrechten Seite mustergültig, die flach abzog und den Ball ans Außennetz hämmerte. Wenige Minuten später hatte Stern die Chance zur Vorentscheidung, als der Ball am langen Eck des MTV vorbeirollte. Im Gegenzug verpasste Katharina Egloff die Hereingabe von Wild nur knapp. Die nächste MTV Möglichkeit hatte Veronika Schröferl nach einer Freistoßflanke von Tamara Swoboda per Kopf, brachte aber zu wenig Druck hinter den Ball. Die Weis Truppe warf nun alles nach vorne. Nach einem abgeblockten Schuss von Schröferl landete der Ball aus 16 Metern Torentfernung bei Andrea Bichler, ihr sehenswerter Heber landete auf dem Tornetz. Der nächste Aufreger ließ die ohnehin schon aufgebrachter Gemühter wieder hochkochen. Maria Breitenberger legte in der 86. Minute im Strafraum ab auf Stephanie Wild, die rüde zu Fall gebracht wurde, leider erfolgte kein Strafstoßpfiff für die ohnehin schon gebeutelten Diessnerinnen. Die letzte große Chance des Spiels hatte nochmals Bichler nach tollem Zuspiel der eingewechselten Sophie Bauer über die halblinke Seite, konnte den Ball aber nicht im Tor versenken.

So blieb es bei der unglücklichsten Niederlage des Jahres für die Ammersee Elf. Jetzt heißt es sich schütteln und in Saaldorf am nächsten Wochenende eine Trotzreaktion zu zeigen. Der MTV bedankt sich bei rund 130 Zuschauern für die tolle Unterstützung.

Der MTV spielte mit: Frank (17. Schindhelm) - Riepel (62. Klein), Breitenberger, Swoboda - Arweiler, Schröferl, Kössel - Wild - Bichler, Schwarzwalder (81. Bauer), Egloff (70. Krebs)