MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • damen_2.jpg
  • Damen_Trainingslager-Sommer-2016.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • Damen_Mannschaft-2016-2017.jpg

Erste Heimniederlage


Bild: MTV-Spielerin Leni Wörle

 

Am vergangenen Samstag mussten die Damen des MTV Diessen in der Landesliga Süd ihre erste Heimniederlage einstecken. Mit 0-3 verloren sie gegen Aufsteiger SV Kempten.

Zahlreiche Spielerinnen fehlten dem Diessner Team um Trainer Nico Weis in dieser Partie. Neben Abwehrchefin Christine Werner und Spielgestalterin Stephanie Wild mussten auch Innenverteidigerin Lisa Obrecht und die Langzeitverletzte Annika Graves ersetzt werden. Diese Ausfälle konnte der MTV an diesem Samstag nicht kompensieren. Sie agierten von Anfang an zu nervös und ohne das nötige Selbstvertrauen gegen die Gäste. Mit dem ersten gelungenen Angriff gingen die Allgäuerinnen in der 7. Minute dann auch schon früh in Führung: Auf der rechten Abwehrseite konnte eine Flanke nicht verhindert werden, die Kemptner Stürmerin brachte als erste ihren Fuß dazwischen und netzte zum 0-1 ein. Die Diessnerinnen liefen dem Rückstand hinterher, brachten aber nur wenig Gelungenes nach vorne. Eine Hereingabe von Katharina Egloff fand keinen Abnehmer im Strafraum, eine Hereingabe von Andrea Bichler konnte Nadine Schwarzwalder nicht entscheidend aufs Tor bringen und nach Zuspiel von Annabell Zekl legte sich Andrea Bichler den Ball zu weit vor, so dass die Gäste-Torhüterin den Angriff entschärfen konnte. Vor dem eigenen Tor wurde es einmal brenzlig nach einer Ecke, Kempten schoss den Ball aber neben das Tor. Weitere Großchancen gab es für die Allgäuer auch nicht, sie waren aber präsenter, entschlossener und hatten mehr Spielanteile.

Trainer Nico Weis versuchte in der Halbzeit seine Mannschaft wach zu rütteln. Die Diessnerinnen schafften es, das Spiel weiter vom eigenen Tor wegzuhalten und mehr und mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Große Tormöglichkeiten hatten aber weiterhin Seltenheitswert. Der MTV kämpfte sich immer wieder Richtung Tor, die Fehlerquote war an diesem Tag aber einfach zu hoch. Eine gute Möglichkeit hatte Maria Breitenberger aus spitzem Winkel auf der linken Seite im Strafraum, den Abschluss konnte die Torhüterin aber zur Ecke klären. Eine Hereingabe von Leni Wörle verpasste Breitenberger um Haaresbreite. Die letzte und beste Chance bis dahin bekam Veronika Schröferl: Nach einer Ecke kontrollierte sie den Ball 12 Meter vor dem Tor, schoss ihn dann aber knapp am Gehäuse vorbei. In der 79. und 81. Minute trafen die Gäste per Doppelschlag zum 0-2 und 0-3, anschließend war die Partie entschieden.

Die Ammersee-Elf will das Spiel schnellstmöglich aus den Köpfen bekommen und in Ruderting beim weitesten Auswärtsspiel am nächsten Samstag einen gelungenen Jahresabschluss hinbekommen.

Der MTV spielte mit: Schindhelm, Maier (70. Kroll), Breitenberger, Swoboda, Kössel - Schröferl - Zekl, Klein (62. Bauer) - Bichler, Schwarzwalder (53. Riepel), Egloff (70. Wörle)

Nächstes Spitzenspiel in Diessen

Bild: MTV-Torhüterin Caroline Schindhelm

 

Erster gegen Vierter heißt die Partie am kommenden Wochenende am Ammersee. Am Samstag um 14.30 Uhr empfängt der MTV Diessen in der Landesliga Süd den SV Kempten.
 
Im März 2013 gab es das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. Im Rahmen eines Trainingslagers in Kempten trat der MTV gegen die Allgäuer an. Zu dieser Zeit waren beide Mannschaften allerdings noch in der Bezirksoberliga und die Mannschaften haben sich sicherlich beide verändert. Ansonsten ist der Aufsteiger für die Diessnerinnen völlig unbekannt. Mit bereits 4 Siegen und 3 Niederlagen haben die Kemptnerinnen bereits 12 Punkte geholt und sind als Aufsteiger sehr gut gestartet.
 
Der MTV Diessen hat sich die letzten drei Punkte in Geratskirchen hart erkämpft. Zu Hause haben sie in dieser Saison bisher noch keine Punkte abgeben müssen, dies wird nach Möglichkeit auch am Wochenende angestrebt.
 
Jedoch fehlen Trainer Nico Weis am Wochenende einige Spielerinnen. Neben der Langzeitverletzten Annika Graves haben sich auch Stephanie Wild, Lisa Obrecht und Christine Werner abgemeldet. Trainer Nico Weis ist wieder gezwungen zu experimentieren.
 
Kader: Schindhelm, Frank, Maier, Riepel, Swoboda, Kössel, Schröferl, Bichler, Schwarzwalder, Breitenberger, Zekl, Klein, Bauer, Egloff

MTV reist nach Geratskirchen

Bild: MTV-Spielerin Katrin Kössel

 

Am 9. Landesliga-Spieltag steht für die Damen des MTV Diessen wieder eine weite Auswärtsfahrt an. Am Sonntag um 15 Uhr treten sie im niederbayrischen Geratskirchen an.

Der DJK SV Geratskirchen hat nach zwei gespielten Saisonspielen die nächsten Spiele erstmal verschoben, so hatten sie vier Wochen keinen Wettkampfmodus. Die Hinrunde geht nun länger für die Mannschaft als für den MTV. Aus diesem Grund ist auch die Tabelle wenig aussagekräftig. Geratskirchen hat 5 Spiele absolviert und 10 Punkte geholt, es gibt aber auch Mannschaften mit bereits 8 Partien. Die Diessnerinnen wissen, dass sie eine unangenehme, körperlich starke und abgezockte Mannschaft erwartet, gegen die man sich nicht viele Fehler leisten darf.

Die Diessnerinnen haben sich am Wochenende mit dem Sieg über den FC Ingolstadt II und der Niederlage von TuS Bad Aibling wieder die Tabellenspitze zurückgeholt. Diesmal hoffen sie auf ein besseres Omen, die letzten beiden Male als Spitzenreiter mussten sie auch die beiden Saisonniederlagen einstecken. In Geratskirchen konnte der MTV jedoch die letzten beiden Jahre nichts holen, die Spiele zu Hause wurden aber immer gewonnen. Die Ammersee-Elf will ihren Auswärtsfluch in besiegen und diesmal erfolgreicher aus Geratskirchen zurückkehren.

Trainer Nico Weis fehlt die verletzte Annika Graves, ansonsten sind alle Spielerinnen an Bord.

Kader: Frank, Schindhelm, Swoboda, Werner, Riepel, Kössel, Schröferl, Bauer, Zekl, Bichler, Breitenberger, Wild, Klein, Schwarzwalder, Maier, Obrecht

Diessen bleibt ganz oben

Bild: MTV-Spielerin Veronika Schröferl

 

Bei einer der weitesten Auswärtsfahrten konnten die Damen des MTV Diessen ihren Fluch in Geratskirchen besiegen. Nach zwei Niederlagen in den vergangenen beiden Spielzeiten in Geratskirchen entschied die Ammersee Elf das gestrige Spiel mit 2-1 für sich.

Die Diessnerinnen begannen entschlossen, drückten sofort auf das Tor der Heimelf. Schon in der zweiten Spielminute resultierte daraus ein Eckball. Maria Breitenberger brachte den Ball nach innen, fand Stephanie Wild, eine Gegenspielerin konnte den Ball noch abfälschen, Andrea Bichler setzte entscheidend nach und der Ball rollte über die Linie zur frühen 1-0-Führung. Mit der nächsten Ecke von Maria Breitenberger konnte der MTV sogar auf 2-0 erhöhen, die Torhüterin verschätzte sich, Sophie Riepel reagierte am schnellsten und versenkte den Ball unhaltbar unter der Latte (12. Minute). Die Diessnerinnen waren klar spielbestimmend, Geratskirchen verschlief die ersten 20 Minuten komplett. Anschließend nahmen sie aber mehr und mehr das Spiel in die Hand und waren vor allem durch Konter gefährlich. Zwei Schüsse verfehlten das Gehäuse von Torhüterin Caroline Schindhelm knapp, bei einem Schuss aus kurzer Distanz reagierte Schindhelm glänzend. Bei Diessen versuchte es Veronika Schröferl und Christine Werner aus der Distanz, beide verfehlten aber das Gehäuse.

Den besseren Start in die Halbzeit erwischte auch wieder der MTV: Maria Breitenberger steckte den Ball auf Nadine Schwarzwalder durch, sie zog direkt aus der Drehung ab, der Ball ging nur knapp am Pfosten vorbei. Der Ammersee-Elf war klar, dass die 2-0-Führung keinesfalls eine vorzeitige Entscheidung bedeutete. Sie verteidigten leidenschaftlich, die Angriffe der Heimmannschaft wurden immer wieder abgefangen. Nach einem Angriff über die linke Seite war es wieder Nadine Schwarzwalder die aus 20 Metern abschloss, ihr Schuss ging aber über das Tor. Nachdem Geratskirchen immer wieder auf den Anschlusstreffer drängte, ergaben sich für Diessen mehr Räume und Kontergelegenheiten. Andrea Bichler wurde auf die Reise geschickt, kam kurz vor der herauseilenden Torhüterin an den Ball, war dann für den Torabschluss aber zu weit nach außen gedrängt worden. In der 71. Minute gelang den Niederbayern dann der 1-2-Anschlusstreffer per Elfmeter. Auch bei Standards waren sie immer wieder gefährlich, Torhüterin Caroline Schindhelm bewahrte die Ruhe und konnte die meisten Ecken herunterfangen und klären. Geratskirchen gelang kein Treffer mehr, die letzten 10 Minuten gehörten dann wieder den Gästen. Annabell Zekl versuchte es nach einem verunglückten Abstoß der Torhüterin direkt auf das leere Tor, die Torhüterin holte den Ball aber noch vor der Torlinie ein. Andrea Bichler hatte noch eine Möglichkeit nach einem langen Antritt über rechts, den Abschluss hielt aber die Torhüterin. So blieb es beim knappen 2-1-Auswärtssieg für den MTV.

Mit dem Sieg in Geratskirchen bleibt das Team von Trainer Nico Weis an der Tabellenspitze.

Der MTV spielte mit: Schindhelm - Maier (87. Bauer), Riepel (63. Obrecht), Werner, Swoboda, Kössel - Schröferl - Wild - Bichler, Schwarzwalder (72. Zekl), Breitenberger (82. Klein)

Diessen schlägt Verfolger Ingolstadt

Bild: MTV-Spielerin Stephanie Wild

Am vergangenen Samstag siegten die Damen des MTV Diessen zu Hause gegen die Regionalliga-Reserve des FC Ingolstadt. In einem intensiven und stark umkämpften Spiel siegten die Diessnerinnen dank einer tollen Mannschaftsleistung mit 2-0.

Die ersten Minuten der Partie gehörten den Gästen, sie drückten den MTV in die eigene Hälfte und kamen so zu einigen Eckbällen. Daraus resultierte ein Schuss nach einem Abpraller aus 20 Metern, den Torhüterin Tanja Frank über die Latte lenken konnte, sowie ein scharfer zentraler Abschluss aus kurzer Distanz, den Tanja Frank ebenfalls entschärfen konnte. Nach und nach kam dann auch die Ammersee-Elf besser ins Spiel und auch zu ersten Tormöglichkeiten. Andrea Bichler setzte sich über die rechte Seite durch, zog nach innen und bediente Maria Breitenberger im Strafraum, deren Abschluss die Torhüterin aber entschärfen konnte (10.). Die Diessnerinnen kamen über Kampf und Entschlossenheit immer besser ins Spiel und konnten so die spielerisch starken Gäste vom eigenen Tor fern halten und durch schnelles Umschalten immer wieder Nadelstiche setzen. Innerhalb von 5 Minuten ergab sich für die Heimelf dann die genau identische Möglichkeit: Die Abwehrreihe wurde überspielt, am rechten Strafraumeck kam zuerst Maria Breitenberger an den Ball und rutschte mit dem Standbein beim Abschluss auf dem tiefen Boden aus, wenige Minuten später passierte genau das gleiche auch Annabell Zekl. Die Torhüterin hatte beide Male bereits ihr Tor verlassen und es waren zwei große Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Die nächste Möglichkeit hatte Veronika Schröferl nach einer Ecke per Kopf, den die Gäste aber noch klären konnten. Immer wieder war die starke MTV-Defensivabteilung Endstation für die Ingolstädter, die Gäste konnten sich kaum noch gefährlich an das Tor kombinieren. Die nächste Chance zur Führung für die Heimelf hatte Maria Breitenberger per Freistoß aus halblinker Position, der aber knapp über das Tor ging. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Andrea Bichler dann die vermeintliche Führung: Der Ball ging erneut über die Abwehr, Andrea Bichler erlief sich den Ball und hob ihn über die herauseilende Torhüterin hinweg ins Tor. Der gut leitende Schiedsrichter erkannte den Treffer leider nicht an, so ging es torlos in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann wie die erste – mit Übergewicht für den FC Ingolstadt. Eine nennenswerte Chance war ein Abschluss von halbrechts, der aber am Tor vorbei ging. Diessen brauchte wieder ein paar Minuten um sich zu formieren und fand so wieder zu den eigenen Stärken zurück. Stephanie Wild versuchte es aus der Distanz, ihr Schuss ging knapp über das Tor. Eine Riesenchance hatte Andrea Bichler, nach einem langen Ball durch die Abwehrreihe zog sie aus spitzem Winkel sofort ab und traf leider nur den Pfosten. In der 63. Minute belohnte sich der MTV dann endlich für den hohen Aufwand: Nach einem Ballgewinn auf der rechten Seite flankte Veronika Schröferl den Ball von der Eckfahne nach innen, Stephanie Wild nahm den Ball direkt und versenkte ihn zur umjubelten 1-0-Führung im Tor. Anschließend stellten die Gäste auf zwei Stürmer um, versuchten nochmal alles um das Spiel nicht zu verlieren. Die beste Chance zum Ausgleich hatten sie nach einer Hereingabe von der linken Seite, die durch den 16er ging, aber keinen Abnehmer fand. Ansonsten war der MTV in der Defensive an diesem Tag nicht zu überwinden. Auch auf der anderen Seite versuchte die Ammersee-Elf das Spiel endgültig zu entscheiden: Ein Linksschuss von Nadine Schwarzwalder ging am Tor vorbei, eine Hereingabe von Maria Breitenberger verpasste Andrea Bichler nur um Zentimeter. In der 89. Minute war der Sieg dann aber endgültig beschlossen: Einen Freistoß aus 35 Metern von Christine Werner konnte die Torhüterin nicht festhalten, Nadine Schwarzwalder stocherte den Ball zur 2-0-Führung über die Linie. So holte sich die Mannschaft die verdienten drei Punkte

Nachdem am Sonntag Tabellenführer TuS Bad Aibling bei der SpVgg Kaufbeuren mit einer 0-1-Niederlage nicht punkten konnte, sicherte sich das Team von Trainer Nico Weis mit ihrem eigenen Sieg wieder die Tabellenspitze.

Der MTV spielte mit: Frank – Swoboda, Werner, Riepel (85. Egloff), Kössel – Schröferl, Bauer (58. Klein) – Zekl (66. Schwarzwalder) – Bichler, Breitenberger, Wild