MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • 2017_Mannschaft.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • damen_2.jpg

Offener Schlagabtausch

Bild: MTV-Spielerin Stephanie Wild

In einem Damenfußballspiel, das an Unterhaltungswert kaum zu überbieten war, unterlag der MTV Diessen dem Tabellenvierten vom FC Stern München mit 7-4. Neben unzähligen Torszenen sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, schöne Tore in Hülle und Fülle und am Ende einen frustrierten Verlierer aus Diessen.

Der Kunstrasen an der Säbener Straße war von der Sonne aufgeheizt, für beide Mannschaften war schon beim Anpfiff klar, dass dieses Aufeinandertreffen eine echte Hitzeschlacht werden wird. Die Teams begannen sehr konzentriert und ließen in den Anfangsminuten wenig zu. Stern zeigte sich als die spielerisch bessere Mannschaft, ließ den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste vom Ammersee versuchten es mit schnellen Bällen in die Spitze. Nach 11 Minuten gingen die Gastgeberinnen mit der ersten echten Torchance sofort in Führung. Eine lange Flanke landete bei Evelyn Maß, die aus kurzer Distanz zum 1-0 versenkte. Fast im Gegenzug die Antwort der Diessnerinnen. Veronika Schröferl schickte Maria Breitenberger, die einschussbereit von Sterns Abwehrspielerin von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sophie Riepel souverän zum 1-1 Ausgleich. Dass der Fußballgott der Mannschaft von Coach Nico Weis an diesem Tag jedoch alles andere als wohl gesonnen war, zeigte sich nur 10 Minuten später: Sterns Linksverteidigerin Iris Kux marschierte seelenruhig durchs Diessner Mittelfeld, Zoe Kristöfl schoss aus 20 Metern und der Ball segelte zum 2-1 ins Diessner Tor. Damit nicht genug, nur 2 Minuten später traf Paula Ziselsberger erneut aus der zweiten Reihe zum 3-1. Diessens große Stärke war schon früh gefragt: Moral, Leidenschaft, Engagement. Tamara Swoboda spielte steil auf Stephanie Wild über die linke Seite, Wild zirkelte den Ball von der Seitenlinie an der herauslaufenden Torhüterin vorbei und traf zum 2-3 Anschlusstreffer. Es folgte die stärkste Phase des MTV. Steffi Wilds Schuss aus spitzem Winkel parierte Sterns Torhüterin, ebenso wie einen Abschluss von Tamara Swoboda aus 16 Metern. Der MTV versuchte weiterhin früh Druck zu machen und gab keinen Ball verloren. Doch mitten in die gute MTV Phase nutzte der FC Stern einen Abspielfehler in Diessens Hintermannschaft, Tanja Frank konnte den Torabschluss nicht festhalten und Lisa Heuß staubte zum 4-2 ab. Die Gastgeberinnen wieder 2 Tore in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel scheiterte Veronika Schröferl nach einem Eckball von Zoè Klein nochmals an Sterns Torfrau.

Nach der Halbzeitpause erwartete die Zuschauer erneut ein offener Schlagabtausch, eröffnet von Diessens Offensivreihe. Kapitän Maria Breitenberger bediente Andrea Bichler über die rechte Seite, die sofort abzog, der Ball krachte an die Latte. Stephanie Wild eroberte den Abpraller, legte quer in die Mitte, wieder war MTV Torjägerin Andrea Bichler zur Stelle und traf zum 3-4 Anschlusstreffer. Die Ammersee Mädels waren wieder dran, setzten Stern früh unter Druck. Doch der Gastgeber zeigte in diesem Spielabschnitt seine ganze Klasse, befreite sich immer wieder mit klugen Bällen vom Druck der Gäste und kam nach einer Stunde zum 5-3 durch Ngoc Nguyen Minh. Coach Nico Weis versuchte nochmals einen Impuls von der Bank zu setzen, brachte mit Schwarzwalder und Egloff weitere Offensivkräfte. Nadine Schwarzwalder hatte wenige Minuten nach ihrer Einwechslung den erneuten Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Die Schlussphase des Spiels sorgte dann wieder für einen Aufreger nach dem anderen. Sterns Cennet Durgun beförderte den Ball für den FC Stern im Nachgrätschen irgendwie über die Torlinie, Handspiel verdächtig, aber der hervorragend leitende Schiedsrichter Matthias Schepp gab den Treffer zum 6-3. Doch auch der MTV Diessen hatte noch einen Pfeil im Köcher. Stephanie Wild schnappte sich den Ball 20 Meter vor dem Tor und donnerte ihn unhaltbar ins Kreuzeck, Diessen war wieder auf 2 Tore dran. Selbstverständlich hatte an diesem Tag auch der FC noch eine Antwort auf Diessens Traumtor: Wieder war es Ngoc Nguyen Minh, die mit einer sehenswerten Einzelaktion den 7-4 Endstand klar machte. 

Coach Nico Weis muss die Löcher in Diessens Hintermannschaft schnellstmöglich stopfen. „Wenn Du bei Stern München 8 Tore schießen musst, um zu gewinnen, musst Du wahrscheinlich mit der Nationalmannschaft auflaufen“, so die ernüchternde Erkenntnis nach 90 Minuten. Dennoch haben es die MTV Damen geschafft, die vielen mitgereisten Diessner Fans mit leidenschaftlichem Offensivfußball zu begeistern und darauf ist der Trainer stolz. „Wir werden auch nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Saaldorf nach vorne spielen, aber steigern müssen wir uns vor dem eigenen Tor!“

Der MTV spielte mit: Frank (46. Schindhelm) – Swoboda, Wörle (63. Schwarzwalder), Riepel – Krebs (63. Egloff), Schröferl, Schwaiger (85. Alder), Klein – Breitenberger – Bichler, Wild

Nur noch drei

Die Bayernligasaison geht in die Zielgerade, die letzten drei entscheidenden Spiele stehen an. Am kommenden Wochenende sind die MTV-Damen wieder auswärts gefordert. Hoffentlich ein gutes Omen, denn alle drei Siege in der Rückrunde wurden auf fremden Plätzen eingefahren. Am Sonntag sind die Diessnerinnen beim FC Stern München zu Gast, Anpfiff ist am Sonntag um 12.45 Uhr.

Im Hinspiel gab es gegen Stern eine unglückliche 0-1-Niederlage im Ammersee-Stadion. In der Vergangenheit gab es schon zahlreiche Duelle, immer waren es ausgeglichene Spiele und die Ergebnisse denkbar knapp. Die Diessnerinnen werden am Wochenende alles daran setzen, Punkte zu holen und wieder einen Schritt Richtung Klassenerhalt machen zu können.

Die Sterne stehen auf einem gesicherten 5. Tabellenplatz. Mit 31 Punkten auf dem Konto geht nach unten und oben nichts Entscheidendes mehr. Auf Grund von Sanierungsarbeiten der heimischen Sportanlage tragen die Münchnerinnen ihre Heimspiele in der Rückrunde an der Säbener Straße auf Kunstrasen aus. Für die Ammersee-Elf ist Kunstrasen zwar ungewohnt, diese Woche wurde allerdings noch eine Trainingseinheit auf Kunstrasen absolviert.


Trainer Nico Weis steht der komplette Kader zur Verfügung, die hohe Belastung der letzten Wochen hat jedoch Spuren hinterlassen, so dass hinter der ein oder anderen Spielerin noch ein Fragezeichen steht.

Kader: Frank, Schindhelm, Swoboda, Breitenberger, Riepel, Krebs, Schröferl, Klein, Wild, Bichler, Wörle, Schwarzwalder, Egloff, Bauer, Schwaiger, Alder, Haydn

Hochkarätiger Gegner im Ammerseestadion

Bild: MTV-Spielerin Bianca Alder

Am kommenden Wochenende steht für die Damen des MTV Diessen wieder ein Heimspiel an. Schon drei Mal konnte die Weis Truppe im Jahr 2018 auswärts gewinnen, zuhause reichte es aber bisher nur zu zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Am 19. Spieltag ist nun der hochgehandelte 1.FFC Hof zu Gast. Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr.

Das Spiel gegen Hof ist für die MTV Damen das dritte Match innerhalb von 8 Tagen. Am Tag der Arbeit konnten die Diessnerinnen einen ganz wichtigen 1-0-Sieg gegen den Konkurrenten FC Pegnitz einfahren und stehen momentan auf dem 9. Tabellenplatz, der den Klassenerhalt bedeuten würde. Coach Nico Weis ist sich aber sicher: „Wir werden noch ein paar Punkte holen müssen, wenn wir auch nächste Saison in der Bayernliga kicken wollen!“

Die Gäste mussten am vergangenen Wochenende eine 0-1-Niederlage gegen den SV Saaldorf einstecken. Um sich noch den letzten Funken Hoffnung auf den angepeilten Aufstieg zu bewahren, muss der FFC Hof am Wochenende unbedingt dreifach gegen die Ammersee-Elf punkten. Der Abstand auf Spitzenreiter Forstern beträgt schon 9 Punkte. Im Hinspiel behielt Hof mit 3-1 die Oberhand.

Trainer Nico Weis muss am Wochenende auf Romy Schwaiger verzichten, ansonsten steht der komplette Kader zur Verfügung, auch noch ein paar angeschlagene Spielerinnen bangen um Ihren Einsatz.

Kader: Frank, Schindhelm, Riepel, Wörle, Swoboda, Schröferl, Klein, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Breitenberger, Krebs, Bauer, Alder, Haydn, Egloff

Knappe Niederlage gegen Hof


Bild: MTV-Spielerin Andrea Bichler

Beim dritten wichtigen Bayernligaspiel innerhalb von 8 Tagen musste sich der MTV Diessen den Gästen vom FFC Hof denkbar knapp mit 2-3 geschlagen geben. Mit viel Pech aber auch einer schwachen Leistung in den ersten 60 Minuten blieb der erhoffte Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten aus.

Vielleicht war es die hohe Belastung in den letzten Wochen, die dafür sorgte, dass die MTV Damen in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht ins Spiel fanden. Kaum ein Zweikampf konnten die Gastgeberinnen gewinnen, ideenlos nach vorne und einfache Fehler in der Defensive – so das Fazit der Anfangsphase des Spiels. Folgerichtig trafen die Gäste nach 12 Minuten mit ihrer zweiten großen Torchance durch einen Flachschuss von Pui San Yau aus zentraler Position zum 0-1. Im Anschluss an einen Eckball hatte der FFC Hof die Chance auf das 0-2, Diessens Abwehrreihe konnte klären. Erst nach einer personellen Umstellung und einer guten halben Stunde Spielzeit fanden die Ammersee Damen ins Spiel und konnten die Hoferinnen erstmals in Verlegenheit bringen. Zweimal war es Nadine Schwarzwalder, die frei zum Schuss kam und den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Ein schöner Weitschuss von Maria Breitenberger landete im Winkel, allerdings hatte das Schiedsrichtergespann zuvor auf Abseits entschieden. Beim Stand von 0-1 wurden die Seiten gewechselt.

Wie schon gegen Forstern und Weinberg kam der MTV nicht gut aus der Kabine. In den ersten Minuten verschlief die Diessner Defensive zwei Abpraller vom Aluminium, zweimal staubten die Gäste durch Laura Möhwald und Isabell Kastner ab. Abseitsverdächtig, aber denkbar knapp und nicht klar zu erkennen, stellten die Hoferinnen das Ergebnis nach wenigen Minuten auf 0-3. Doppelt bitter, denn kurz nach dem 0-2 hatte Andrea Bichler zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Zunächst verzog sie knapp am kurzen Eck, dann startete sie nach tollem Zuspiel von Maria Breitenberger auf und davon, vorbei am Torhüter köpfte eine Hofer Abwehrspielerin den Heber von Bichler auf der Torlinie aus dem Tor. Doch obwohl nun wirklich alles gegen den MTV Diessen gelaufen war, steckte das Team von Trainer Nico Weis nicht auf. Nach schönem Zuspiel von Zoè Klein war es erneut Diessens unermüdliche Andrea Bichler, die sich über die rechte Seite durchsetzen konnte, zog in den Strafraum und wurde von Hofs Innenverteidigerin von den Beinen geholt. Kapitän Maria Breitenberger ließ sich an ihrem Geburtstag die Gelegenheit nicht entgehen und versenkte den Ball zum 1-3. Jetzt erst löste der MTV die Handbremse und drückte aufs Tempo. Eine scharfe Hereingabe von Katharina Egloff parierte Hofs Keeperin Claudia Mühlstädt. Kurz darauf steckte Veronika Schröferl durch auf Maria Breitenberger, wieder war Hofs Torfrau zur Stelle. 3 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bediente dann Stephanie Wild mit einem schönen Steilpass Andrea Bichler, die umkurvte die Torhüterin und grätschte den Ball aus spitzem Winkel zum 2-3 Anschlusstreffer ins Tor. Die Weis Truppe jetzt mit aller Leidenschaft und Mut, ein Freistoß von Tamara Swoboda segelte in der 90. Minute durch den Strafraum, Hof konnte klären. Und auch die letzte Aktion des Spiels gehörte dem MTV. Eckball von Maria Breitenberger, Leni Wörle kommt zum Kopfball und setzt den Ball knapp über das Tor.

Eine bittere Niederlage für die MTV Damen, die man sich aufgrund der ersten schwachen 60 Minuten allerdings selber zuschreiben musste. Jetzt gilt es an die starke Schlussviertelstunde anzuknüpfen beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag gegen den FC Stern. Das Spiel findet an der Säberner Straße statt.

Der MTV spielte mit: Frank - Swoboda, Breitenberger, Riepel - Krebs (73. Bauer), Schröferl, Klein - Wild - Bichler, Wörle, Schwarzwalder (66. Egloff)

MTV meldet sich zurück

Bild: MTV-Spielerin Emma Krebs

Der MTV Diessen meldet sich am 01. Mai beim wichtigen Nachholspiel in Pegnitz im Rennen um den Klassenerhalt zurück. In einem spannenden Duell siegte das Ammersee Team mit 0-1 und setzt sich damit in der Tabelle wieder vor den FC Pegnitz.

Die Zuschauer sahen zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten beim Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn in Pegnitz. Im ersten Abschnitt dominierte der MTV Diessen das Spielgeschehen, die Gastgeberinnen standen sehr defensiv und setzten nur wenige spielerische Akzente. Die Diessnerinnen hatten schon nach 2 Minuten die erste gute Chance durch einen Schuss von Stephanie Wild, den Torhüterin Nadine Großpietsch parieren konnte. Nur wenige Minuten später nahm Andrea Bichler einen Eckball von Maria Breitenberger direkt aus der Drehung, erneut konnte sich Pegnitz Keeperin auszeichnen. Und auch im dritten sehenswerten Diessner Versuch blieb die Pegnitzer Torfrau die Siegerin: Mittelfeld-Motor Veronika Schröferl zog aus 18 Metern ab, Großpietsch fischte den Ball aus dem Winkel. Der FC Pegnitz versuchte im Laufe der ersten Halbzeit aktiver zu werden, kam aber nur selten zu Torabschlüssen. Diessens Defensive um Wörle, Swoboda und Sophie Riepel stand sicher und ließ nur wenig zu. Auch die langjährige MTV Außenverteidigerin Katrin Kössel stand in der Startelf und machte ihre Sache im ersten Spiel seit einem halben Jahr gut. Nach einer halben Stunde legte sich Leni Wörle den Ball aus gut 20 Metern zum Freistoß zurecht, zirkelte den Ball über die Mauer, der nochmals aufsetzte und traf zur verdienten MTV Führung. Beim Stand von 0-1 wurden die Seiten gewechselt.

Wie ausgetauscht kam der FC Pegnitz zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Die Gastgeberinnen übernahmen nun die Kontrolle über das Spiel und erspielten sich zahlreiche gute Möglichkeiten. Diessen konnte sich phasenweise kaum noch vom Druck der Pegnitzerinnen befreien. MTV Torhüterin Tanja Frank hatte im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun, unzählige Eckbälle und Torabschlüsse musste das Team von Coach Nico Weis verteidigen. Zweimal strich der Ball knapp über das Tor, Mitte der zweiten Hälfte warf sich Tamara Swoboda in einen Schuss aus kurzer Distanz und lenkte den Ball um den Pfosten. Der MTV Diessen kam nur noch selten zu Torabschlüssen, den gefährlichsten gab Emma Krebs ab: Aus gut 35 Metern senkte sich der Ball wie eine Bogenlampe unter die Latte, Pegnitz` Torhüterin boxte den Ball gerade noch aus dem Tor. Kurz vor Schluss setzte dann Stephanie Wild nochmals Andrea Bichler ins Szene, die zwei Pegnitzer Verteidigerinnen davon lief, aus spitzem Winkel parierte aber erneut die FC Keeperin. 


Beide Teams hatten alles gegeben und den Zuschauern ein packendes Spiel geboten. Der MTV brachte den Sieg mit einer Portion Glück und viel Leidenschaft nach Hause. Am Samstag wartet mit dem FFC Hof der nächste Brocken auf die Weis Truppe.

Der MTV spielte mit: Frank – Riepel, Wörle, Swoboda – Kössel (80. Bauer), Schröferl – Klein (77. Krebs) – Wild – Bichler, Schwarzwalder, Breitenberger