MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • damen_2.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg
  • Mannschaft_2019.jpg

Der Landesliga-Meister kommt an den Ammersee



Zum letzten MTV-Heimspiel der Saison kommt am kommenden Wochenende der FC Ruderting, als bereits feststehender Meister der Landesliga Süd, an den Ammersee. Anpfiff ist am Samstag um 15 Uhr im Ammerseestadion.

Die Ausgangssituation für die Damen des MTV Diessen ist sehr unglücklich: Sie sind am letzten Spieltag spielfrei und bestreiten am Wochenende nun schon das letzte Ligaspiel. In Regensburg kam man gegen einen guten Gegner nicht über ein 1-1-Unentschieden hinaus, die Diessnerinnen müssen weiter um den Klassenerhalt kämpfen und bangen.

Der FC Ruderting war am vergangenen Wochenende spielfrei, kommt mit viel Selbstvertrauen und schon 17 Siegen aus 18 Spielen an den Ammersee. Das Hinspiel konnte der FC mit 3-0 für sich entscheiden.

Trainer Nico Weis muss auf Desiree Kozlowski verzichten, der Einsatz von Franziska Haydn ist noch fraglich.

Kader: Frank, Schindhelm, Lehner, Swoboda, Wörle, Klein, Bauer, Breitenberger, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Spitzer, Gauger, Eigler, Haydn

1 Punkt in Regensburg

Bild: MTV-Torschützin Andrea Bichler

Nach einem packenden Duell am Sonntagnachmittag in Regensburg trennten sich der SC und der MTV Diessen mit 1-1 unentschieden. Beide Mannschaften waren mit dem Punkt nicht zufrieden.

Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar, beide Teams wollten mit aller Gewalt 3 Punkte einfahren, um im Kampf um den Klassenerhalt einen Schritt in Richtung Ligaverbleib zu machen. Schon vor dem Anpfiff gab es reichlich Diskussionen, auf welchem Spielfeld die Partie stattfinden sollte. „Das ist schon wirklich traurig, wenn Du 2 Stunden zu so einem wichtigen Auswärtsspiel fährst, und dann ist nicht mal der Platz markiert“, äußerte sich MTV Coach Nico Weis. Mit kaum sichtbaren Linien, dafür aber zwei bissigen Mannschaften, begann eine verkrampfte Anfangsphase mit wenig spielerischen Höhepunkten. Der MTV Diessen hatte durch Nadine Schwarzwalder und Andrea Bichler gute Tormöglichkeiten, insgesamt fehlte den Gästen in der ersten Halbzeit aber die Zielstrebigkeit und die letzte Konsequenz in vielen Aktionen. Der SC Regensburg hingegen bekam das Spiel mehr und mehr in den Griff und kam schon in der ersten halben Stunde zu zwei guten Gelegenheiten. Wenige Minuten vor der Pause wurden die Gastgeberinnen dann belohnt. Durch einen abgefälschten Schuss von Rebecca Hahn ging Regensburg mit 1-0 in Führung. Für die beste MTV Szene in Durchgang eins sorgte Stephanie Wild, die es aus 45 Metern versuchte, als Regensburgs Keeperin etwas zu weit vor dem Tor stand, aber knapp am Tor vorbei zielte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst geprägt von einer 5-minütigen Spielunterbrechung, da sich die Spielerin Britta Oblinger am Knie verletzt hatte. Die Diessnerinnen zeigten nun ein anderes Gesicht. Mit mehr Intensität in den Zweikämpfen und viel Zug Richtung Tor kämpften die Ammersee Mädels um jeden Meter. Immer wieder rannte der MTV an, bei den ersten Möglichkeiten durch Andrea Bichler hatten die Gastgeberinnen Glück, als der Ball nur knapp über die Querlatte ging. Doch auch die Gastgeberinnen hatten durch gefährliche Konter die Möglichkeit, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Phasenweise brannte es im Regensburger Strafraum lichterloh, Stephanie Wild wurde zweimal in letzter Sekunde geblockt, Bichler und Spitzer scheiterten, viele Standardsituationen sorgten für Dauergefahr. In der 70. Spielminute brach endlich der Bann. Kapitän Maria Breitenberger eroberte am eigenen Strafraum den Ball, über Schwarzwalder landete der Ball bei Kristina Spitzer, die mustergültig querlegte. Andrea Bichler traf aus 11 Metern zum verdienten 1-1 Ausgleich. In der letzten Viertelstunde boten beide Teams einen wilden Schlagabtausch, es gab Torchancen im Minutentakt auf beiden Seiten. Ein Kopfball von Tamara Swoboda in der 86. Minute krachte an die Latte. Nach kurzer Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und sorgte damit bei den beiden Mannschaften für große Enttäuschung.

Mit dem Punkt hat der MTV Diessen sich in eine sehr schwierige Ausgangssituation gebracht, noch ist der Klassenerhalt machbar. Auf die starke Leistung in der zweiten Halbzeit muss der MTV aufbauen, wenns am Wochenende gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Ruderting geht.

Der MTV spielte mit: Frank (46. Schindhelm), Lehner, Swoboda, Klein, Breitenberger, Bauer, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Spitzer

Diessen hält Amicitia auf Abstand



Bild: MTV-Torhütern Caroline Schindhelm


Nach einem über 90 Minuten spannenden und intensiven Spiel trennten sich der MTV Diessen und der SC Amicitia München 1-1 unentschieden. Zwei starke Torhüterleistungen standen dabei im Mittelpunkt.

Bei ungemütlichen äußeren Bedingungen gingen beide Teams mit dem gleichen Vorsatz in die Partie: Nur ein Sieg zählt. Von Beginn an spielten beide Mannschaften zügig nach vorne und kamen zu zahlreichen Torabschlüssen. Beide Torhüterinnen konnten sich mehrfach auszeichnen. Das erste offensive Lebenszeichen des MTV kam von Andrea Bichler, Ihren Flachschuss parierte SCA Torhüterin Christina Trampenau sicher. Auf der anderen Seite war Diessens Caroline Schindhelm bei einem satten Schuss aus kurzer Distanz auf dem Posten. Nächste gute Szene der Diessnerinnen, Kristina Spitzer setzte sich auf der rechten Seite durch, Bichler in der Mitte traf den Ball nicht voll. Nur wenige Minuten später feuerte Leni Wörle aus 25 Metern, SCA Keeperin lenkte Wörle’s Aufsetzer um den Pfosten. Im Gegenzug wieder die große Chance für die Gäste, doch Schindhelm hielt sicher. Die Höhepunkte der ersten Halbzeit folgten in den letzten 10 Minuten. Zunächst wieder Leni Wörle mit einem gefährlichen Schuss aus der zweiten Reihe. Wenige Minuten später Amicitia mit einem Schuss aus 16 Metern, den Schindhelm wieder herausragend parieren konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der Paukenschlag der Gastgeberinnen. Über Kristina Spitzer landete ein langer Ball bei Andrea Bichler, die sich aus halbrechter Position um die Gegenspielerin drehte und aus 18 Metern unhaltbar in den Winkel zur 1-0 Führung traf.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase der Münchnerinnen. Zunächst hielt Schindhelm noch gegen Tamara Strauß, doch in der 53. Minute war auch Diessens Nummer 1 machtlos. Wieder war es Strauß, die mit einem flachen Rechtsschuss in die lange Ecke zum 1-1 Ausgleich einnetzen konnte. Der MTV Diessen schüttelte sich und fand wieder zurück ins Spiel. Einen Schuss von der Strafraumkante von Spitzer fing Amicitia’s Keeperin sicher. Im Gegenzug war erneut Schindhelm gefordert, die eine verunglückte Flanke aus dem Kreuzeck fischte. Die stärkste Szene der Partie unter zahlreichen sehenswerten Aktionen sahen die Zuschauer eine Viertelstunde vor Schluss. Stephanie Wild flankte aus der Drehung von halblinks scharf in die Mitte, Andrea Bichler nahm den Ball volley und verpasste die MTV Führung um Zentimeter. Die Schlussphase gehörte dem MTV. Nach vielen gefährlichen Standards von Maria Breitenberger und Zoè Klein folgte der spannende Schlussakkord in der 91. Minute. Wieder Flanke von Wild, Bichler kommt aus 8 Metern frei zum Schuss, die herausstürzende SCA Keeperin klärt den Ball mit dem Knie um den Pfosten und rettet den Gästen das Unentschieden.

In der Tabelle bleibt es damit unglaublich eng, 3 Spiele stehen noch aus. Schon am kommenden Dienstag trifft der MTV in Wolfratshausen auf den Tabellenzweiten, am Sonntag wartet der SC Regensburg.

Für den MTV spielten: Schindhelm, Bauer, Breitenberger, Swoboda, Lehner, Klein, Wörle, Wild, Bichler, Schwarzwalder, Spitzer. (Gauger, Kozlowski, Frank o.E.).

Nichts geholt


Bild: MTV-Spielerin Sophie Bauer


Nach einer desolaten ersten Halbzeit unterlag der MTV Diessen beim wichtigen Nachholspiel in Wolfratshausen am Dienstagabend klar mit 0-3 und konnte den Schwung der letzten Wochen nicht mitnehmen.

Schon nach 2 Spielminuten brachte sich das Diessner Team auf die Verliererstraße. Scheinbar noch im Tiefschlaf rollte der erste Angriff der Gastgeber über die linke Seite, nach einem verunglückten Abwehrversuch stand Wolfratshausens Selina Schauer vollkommen blank und schob zur 1-0 Führung ein. Der „hallo wach!“ Effekt im MTV Trikot blieb jedoch leider aus. Die Gäste kamen kaum in die Zweikämpfe, machten zahlreiche individuelle Fehler und der Tabellenzweite aus Wolfratshausen hatte leichtes Spiel. In der 37. Minute erhöhte Lena Jocher auf 2-0, nachdem Diessens Hintermannschaft auch im dritten Klärungsversuch den Ball nicht aus dem Strafraum bekam. Noch vor der Pause sorgte nochmals Selina Schauer per Kopf für die Vorentscheidung zum 3-0. Diessens beste Gelegenheiten ergaben sich aus der einen oder anderen Standardsituation, viel war von dem tollen Tempofußball der letzten Wochen aber nicht zu sehen.

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich die Weis Truppe, das Spiel wurde zumindest phasenweise ausgeglichen. Die beste MTV Chance zu verkürzen hatte Stephanie Wild,mustergültig bedient von Andrea Bichler setzte sie den Ball aus 11 Metern Torentfernung aber über das Tor. Einen Freistoß von Maria Breitenberger parierte Wolfratshausens Torhüterin. Nach zwei Aluminium Treffern für Wolfratshausen wurde das Spiel der Gastgeberinnen zunehmend ruppiger, so dass die MTV Verantwortlichen am Ende froh waren, dass zumindest keine weitere verletzte Spielerin hinzu kam. Coach Nico Weis fehlten nach dem Spiel die Worte über die unerklärlich schwache erste Halbzeit seiner Mädels.

Am kommenden Sonntag steht nun das Auswärtsspiel in Regensburg an, für die Diessnerinnen das vorletzte Spiel der Saison. „Ich hoffe, wir können wieder an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und das Spiel heute so schnell wie möglich vergessen“ – so der konsternierte MTV Coach.

Für den MTV spielten: Schindhelm (46. Frank), Lehner, Breitenberger, Swoboda, Spitzer, Klein (60. Gauger), Wörle (71. Eigler), Bauer (71. Kozlowski), Wild, Bichler, Schwarzwalder.

Diessnerinnen im Doppeleinsatz


Bild: MTV-Spielerin Simona Gauger

 

In den nächsten Tagen steht für die Diessnerinnen eine englische Woche an. Am kommenden Samstag geht es gegen den Mitkonkurrenten SC Amicitia München (Anpfiff Samstag 15 Uhr, Ammerseestadion), am kommenden Dienstag dann das Nachholspiel beim BCF Wolfratshausen (Anpfiff Dienstag 19.30 Uhr in Wolfratshausen).

Nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen hat sich der MTV eine gute Ausgangsposition für den Saisonendspurt erarbeitet und ist auf Platz 5 in der Tabelle geklettert. Nachdem am letzten Wochenende allerdings nahezu alle Teams aus der unteren Tabellenhälfte punkten konnten, ist das Feld noch enger zusammengerückt. Selbst das Team aus Geratskirchen auf Rang 3 könnte noch in den Abstiegsstrudel gelangen.

Im Hinspiel gab es für die Diessnerinnen gegen den SC Amicitia eine klare 0-3-Niederlage, das Ammersee-Team musste aber stark ersatzgeschwächt antreten. Im Rückspiel wollen es die Mädels auf jeden Fall besser machen und mit viel Selbstvertrauen auftreten.

Das Nachholspiel gegen den BCF Wolfratshausen am Dienstag ist bereits das dritte Duell in dieser Saison. Im Pokalspiel Ende November sowie am Karsamstag hatten die MTVlerinnen jeweils mit 1-4 verloren.

Trainer Nico Weis kann wieder auf die zuletzt kranke Stephanie Wild zurückgreifen. Definitiv ausfallen wird Franziska Haydn, die sich gegen Passau am Knöchel verletzt hat. Andrea Eigler ist noch fraglich.


Kader: Frank, Schindhelm, Lehner, Swoboda, Wörle, Klein, Bauer, Breitenberger, Bichler, Klein, Schwarzwalder, Spitzer, Gauger, Wild, Kozlowski, Eigler, Zernikow