MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • Mannschaft_2019.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • damen_2.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg

Diessen wieder da


Bild: MTV-Spielerin Nadine Schwarzwalder


Die Damen des MTV Diessen drehten am vergangenen Samstag einen 0-1 Pausenrückstand und besiegten am Ende einen ebenbürtigen Gegner aus Anhausen in einem spektakulären Landesligaspiel mit 4-1.

Bei strahlendem Sonnenschein empfing der MTV den Tabellennachbarn SSV Anhausen zum ersten Heimspiel 2019. Von der ersten Minute an sahen die Zuschauer zahlreiche Torszenen und viele knifflige Entscheidungen in einem intensiv geführten Aufeinandertreffen. Schon in der Anfangsphase das erste Highlight: Die Gäste kamen nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite in der Mitte zum Abschluss, Diessens Torhüterin Tanja Frank rutschte der flache Ball zunächst durch die Hände, im Nachfassen schnappte sie das Leder auf der Torlinie. Beide Mannschaften überbrückten das Mittelfeld zügig, so dass sich phasenweise im Minutentakt Torchancen auf beiden Seiten ergaben. Andrea Bichler legte zweimal quer auf Nadine Schwarzwalder, die in aussichtsreicher Position scheiterte. Nach 20 Minuten sorgte die nächste Szene für Aufregung. Nach einem Eckball zog Stephanie Wild aus 7 Metern ab, Anhausens Abwehrspielerin klärte auf der Torlinie, der souveräne Schiedsrichter Stefan Rießenberger zeigte sofort wegen Handspiels auf den Punkt. Maria Breitenberger hatte sich den Ball bereits zurecht gelegt, doch nach erneuter Rücksprache zwischen Spielerinnen und dem Schiedsrichter nahm dieser seine Entscheidung zurück. Die Damen des MTV Diessen zeigten in dieser Szene ein tolles Gesicht ganz im Sinne des Fairplay – mittendrin im Abstiegskampf respektierte das Team die umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters ohne Proteste und war sofort wieder im Spiel. Die letzten 10 Minuten vor der Pause gehörten dann aber ganz dem SSV Anhausen. Nach einer Flanke von der rechten Seite traf Maria Schimunek per Kopf zum 0-1. Kurz vor der Pause erneut die Riesenchance per Kopf, Tanja Frank rettete mit einer tollen Parade. Mit dem 0-1 Rückstand ging es in die Halbzeit.

Das Team von Coach Nico Weis kam entschlossen und wach aus der Kabine. Doch die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel konnten sich die Ammersee Mädels noch nicht belohnen. Einen Freistoß von Leni Wörle parierte Anhausens Torhüterin herausragend. Die Wende des Spiels leitete Nadine Schwarzwalder mit einem sehenswerten Zuspiel auf Andrea Bichler ein, die nach einer Stunde ihre Gegenspielerin abschütteln konnte und von halbrechts ins lange Eck zum verdienten 1-1 Ausgleich traf. Nur 2 Minuten später setzte Maria Breitenberger mit einem langen Ball Kristina Spitzer in Szene, die auf und davon von Anhausens Defensive nur durch ein Foul direkt auf der Strafraumlinie gestoppt werden konnte. Diesmal blieb der fällige Elfmeterpfiff bestehen: Kapitän Breitenberger versenkte im Nachschuss zur 2-1 Führung für Diessen. Jetzt strauchelten die Gäste und der MTV legte eiskalt nach. Stephanie Wild mit einem mustergültigen Pass auf Nadine Schwarzwalder, die vor der Torhüterin cool blieb und den Ball zum 3-1 ins Eck schob. Anhausen hatte im gesamten zweiten Abschnitt nur noch wenige große Torchancen, ein Schuss aus der zweiten Reihe landete auf der Querlatte, eine Direktabnahme aus kurzer Distanz landete in den Armen von Diessens Keeperin Frank. Die Entscheidung fiel 5 Minuten vor dem Ende. Wieder machte Schwarzwalder den Ball im Zentrum fest und bediente Andrea Bichler, die im zweiten Spiel in Folge den Doppelpack schnürte, wieder über halbrechts traf Bichler ins lange Eck zum 4-1 Endstand.

Der MTV Diessen meldete sich mit diesem Erfolg zurück im Kampf um den Klassenerhalt, am kommenden Samstag geht’s zum Tabellenfünften nach Obereichstätt. „Wie schon in Geratskirchen haben wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert und hatten diesmal auch das nötige Spielglück auf unserer Seite“, so lautete das Fazit von Trainer Weis nach dem wichtigen Heimdreier. „Jetzt sind wir wieder da im Kampf um den Klassenerhalt!“

Der MTV spielte mit: Frank – Haydn, Swoboda, Breitenberger, Klein (65. Kozlowski) – Wörle (79. Schindhelm), Gauger (55. Lehner) – Wild – Bichler, Schwarzwalder (86. Zernikow), Spitzer