Anmeldeformulare 2020

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • team_2.jpg
  • IMG_0083.JPG
  • herren_2.jpg
  • IMG_0086.JPG
  • team_1.jpg
  • herren_1.jpg

Dießen startet mit Sieg in den Ligapokal

Die Fußballer des MTV Dießen haben ihre erste Partie in der Gruppenphase des neu geschaffenen Ligapokals gewonnen. Mit 5:2 (1:2) setzte sich der MTV beim TSV Finning durch. Bis gejubelt werden durfte, war es für die Dießener jedoch ein weiter Weg.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz und konnten uns einige klare Torchancen erspielen. Allerdings haben wir die nicht genutzt“, berichtete MTV-Spielertrainer Philipp Ropers. Ganz anders die Heimmannschaft. Der TSV hatte zwar weniger vom Spiel, zeigte sich dafür eiskalt im Abschluss. „Finning war sehr effizient und hat in Halbzeit eins aus drei Chancen zwei Tore gemacht“, so Ropers. Zwei Konter schloss Maximilian Schreiner (5., 34.) zur 2:0-Führung ab. „Gut für uns war der Anschlusstreffer vor der Pause“, sagte Ropers. Er selbst traf per Freistoß wenige Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff.

In der zweiten Halbzeit zeigte der MTV wie schon vergangenes Wochenende gegen Pähl eine starke Leistung. „Man hat wieder gemerkt, dass wir fit und präsent sind“, bilanzierte der Spielertrainer. Vor allem bei Standards waren die Dießener nun klar überlegen. Mit seinem zweiten direkt verwandelten Freistoß traf Ropers zum 2:2-Ausgleich (54.). Anschließend war zweimal Sascha König zur Stelle. Erst traf er per Volley nach einem Freistoß aus dem Halbfeld (63.), dann per Kopf nach einer Ecke (65.). Dießen hatte das Spiel gedreht und gab es bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand. „Am Ende hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können“, sagte Ropers. „In der zweiten Hälfte hatte Finning keine Torchance.“ Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte Lucas Carvalho (83.), der den Ball nach feiner Vorarbeit von Ropers über die Linie schob.

Das nächste Spiel steht für die Dießener am Sonntag an. Um 15 Uhr sind sie zum A-Klassen-Spiel beim FC Seeshaupt zu Gast. Das Hinspiel gegen den Zwölften endete 0:0. Ohnehin tut sich das Team vom Ammersee gegen Sesshaupt traditionell schwer. Von den vergangenen vier Duellen konnte der MTV nur eines für sich entscheiden. „Wir müssen unsere Fehler abstellen“, fordert Ropers vor der Partie. Zum Re-Start hatten die Seeshaupter nur knapp mit 2:3 gegen Tabellenführer Wielenbach verloren.