MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • herren_2.jpg
  • IMG_0086.JPG
  • team_2.jpg
  • team_1.jpg
  • IMG_0083.JPG
  • herren_1.jpg

MTV am Osterwochenende doppelt gefordert

Kreisklasse 3

Zwei wegweisende Spiele warten am Osterwochenende auf die Mannschaft von Trainer Peter Krems. Am Samstag ist der SV Krün zu Gast in Dießen. Am Ostermontag kommt der FC Oberau zum Nachholspiel an den Ammersee. Anpfiff ist jeweils um 13.30 Uhr.

MTV Dießen – SV Krün

Drei Spiele, drei Siege. Die Bilanz gegen den SV Krün könnte besser nicht sein. Sowohl vergangene Saison, als auch in der Hinrunde konnte der MTV die Partien gegen die Mannschaft aus dem Werdenfelser Land allesamt für sich entscheiden. Wohlgemerkt der bisher einzige Saisonsieg. Die Serie wollen die Ammerseer freilich aufrechterhalten und den langersehnten Dreier im Jahr 2017 einfahren. Denn noch steht die Bilanz von einem mageren Pünktchen aus vier Spielen. Mit acht Punkten liegen die Dießener weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Und der Rückstand auf einen Relegationsplatz wächst wöchentlich.

Anders sieht die Lage beim SV Krün aus. Mit zuletzt drei Siegen in Folge ließen die Krüner die Abstiegszone hinter sich und stehen nun im gesicherten Mittelfeld. Dabei stellt man mit derzeit 25 Gegentoren die beste Defensive der Liga.

Es wird also ein harter Brocken für die Offensive des MTV Dießen. Mit bisher nur 21 Saisontoren hat man auch hier den Ligatiefstwert inne.

MTV Dießen – FC Oberau

Nur zwei Tage später wartet auf die Dießener die nächste Chance die Heimbilanz von bisher nur zwei Pünktchen weiter aufzupolieren. Zu Gast ist der FC Oberau. Das Hinspiel am ersten Spieltag endete 1:1-Unentschieden. Nach vierzehn Spieltagen lagen beide Mannschaften in der Tabelle noch nahezu gleichauf. Der MTV mit sieben Punkten Letzter, der FC mit einem Zähler mehr einen Rang davor. Seitdem hat sich jedoch einiges getan. Die Oberauer holten in der Rückrunde 13 Punkte aus sechs Partien und weisen eher die Bilanz eines Aufstiegsaspiranten denn eines Abstiegskandidaten auf. Mit 21 Punkten ist man nun auf Tuchfühlung zur sicheren Zone.

Für das Team vom Ammersee also das ideale Beispiel, was noch alles möglich ist. Es sind immer noch neun Spiele zu spielen, 27 Punkte zu vergeben. Doch jeder einzelne ist für die MTV`ler womöglich schon entscheidend. Was würde da besser passen, als die Aufholjagd am Osterwochenende mit sechs Punkten zu beginnen?

MTV Dießen wartet weiter auf ersten Heimdreier

Kreisklasse 3

MTV Dießen – WSV Unterammergau 0:0

Am Sonntagnachmittag trennten sich der MTV Dießen und die Gäste aus Unterammergau mit einem torlosen Remis. In einem Spiel, das die aktuelle Verfassung beider Mannschaften aufzeigte, hatte die Heimmannschaft insgesamt mehr von der Partie. Allein ein Torerfolg fehlte. Die Gäste verteidigten den Punktgewinn geschickt und verbleiben damit im Relegationsbereich der Kreisklasse 3.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen musste MTV-Coach Peter Krems ein paar Umstellungen zur Vorwoche vornehmen. Auch die Spielweise änderte sich und die Dießener agierten wieder offensiver. Nach anfänglichem Abtasten kam das Team vom Ammersee dann gut in die Partie, hatte mehr Ballbesitz und die ersten Chancen auf seiner Seite. Doch wie so oft in dieser Saison fehlte das letzte Quäntchen. Die Defensive stand sehr stabil und ließ keinen gefährlichen Abschluss der Gäste zu. So ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Verlauf, für den MTV klar zu wenig.

Auch in Halbzeit zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Immer wieder spielten die Dießener gut, bis zur letzten Aktion, die dann scheiterte. Mit dem fortlaufen der Zeit und den ungenutzten Chancen im Hinterkopf, wurden auch die Beine schwerer und die Unterammergauer fanden nun nach und nach mehr Zugriff. In der letzten halben Stunde wogte die Partie hin und her. Glasklare Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten aus. Somit trennen sich beide Teams nach intensiven, aber keinesfalls immer hochklassigen 90 Minuten 0:0-Unentschieden.

Für den MTV Dießen ist dieser Punktgewinn im Abstiegskampf zu wenig. Mit acht Punkten bleibt man abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Die Gäste festigen erstmal ihre Position im Kampf um den direkten Klassenerhalt. Außerdem wartet man in Dießen weiter auf den ersten Heimsieg der Saison. Die nächste Chance dafür gibt es am Ostersamstag. Kommendes Wochenende ist der MTV spielfrei.

Für den MTV spielten: Luister – Seidel (ab 80. Schartl), Ropers, Schranner L., Schranner A. – Hummer, Bonomo G. – Rashid, Weis (ab 46. Shiko), Plesch – Bonomo M. (ab 71. Fichtl)

MTV Dießen verpasst Achtungserfolg

Kreisklasse 3

MTV Dießen – SV Bad Heilbrunn 1:2 (0:0)

Bei traumhaftem Wetter standen sich am vergangenen Sonntag der MTV Dießen und der SV Bad Heilbrunn gegenüber. Das Duell Letzter gegen Erster endete mit dem 1:2-Auswärtssieg knapper als wohl viele vermutet hätten und spiegelt letztendlich doch den Saisonverlauf wider. Die Dießener warten weiter auf den ersten Heimsieg der Saison, während die ungeschlagenen Gäste auch das 18 von 19 Saisonspielen für sich entschieden können.

MTV-Coach Peter Krems musste einige Veränderungen in seiner Startelf vornehmen, da wiedermal Leistungsträger ausfielen und auch taktisch verhielten sich die MTV`ler anders als zuletzt. So zeigte sich von Beginn an ein klares Bild. Das Team vom Ammersee hielt die Räume in der eigenen Hälfte eng und überließ dem Tabellenführer den Ballbesitz. Die Gäste kamen nicht so zwingend zum Abschluss wie noch im Hinspiel und die Dießener Defensive hielt stand. Allerdings kam das Team vom Ammersee kaum einmal in Kontersituationen, da die Bälle in der Vorwärtsbewegung zu leicht verloren gingen. Die beste Chance auf Dießener Seite hatte in der ersten Hälfte Phillip Plesch, der nach einer Ecke von Philipp Ropers per Kopf scheiterte. Dennoch ging es für den MTV Dießen mit einem achtbaren 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

In Halbzeit zwei kamen die Bad Heilbrunner wieder mit viel Schwung aus der Kabine und drückten nun auf den Führungstreffer. Eine Viertelstunde hielt die Gegenwehr der Gastgeber noch an, ehe nach einer scharfen Hereingabe von außen der Ball zum 0:1 im Netz landete. Wer nun damit rechnete, dass sich das Heimteam aufgab, sah sich getäuscht. Denn nur fünf Minuten später stellte Ropers erneut auf Unentschieden. Ein Freistoß vom linken Strafraumeck landete per Aufsetzer zum 1:1 im Tor. Die Dießener waren nun wieder voll auf der Höhe und verteidigten leidenschaftlich den möglichen Punktgewinn. Die Zeit verrann und das Unentschieden schien zum Greifen nah. Doch dann spiegelte sich in einer Aktion der gesamte Saisonverlauf wider. Ein Freistoß aus knapp 20 Metern machte sich auf den Weg durch den Dießener Strafraum und landete an Freund und Feind vorbei zum 1:2 im langen Eck. Die Gäste bewahrten somit ihre Serie und die Dießener blieben erneut ohne Punkte zurück.

Nun heißt es in Dießen nicht lange hadern, denn kommendes Wochenende kommt der WSV Unterammergau und damit die nächste Chance für den ersten Heimdreier in dieser Saison.

Für den MTV spielten: Luister – Seidel, Ropers, Schranner L., Schranner A. – Nebel (ab 63. Hinterbichler), Bonomo G., Hummer – Rashid, Bonomo M. (ab 32. Lipsmeier), Plesch – Schartl, Westenrieder (beide o.E.)

MTV Dießen will im April nach letztem Strohhalm greifen

Kreisklasse 3

MTV Dießen – WSV Unterammergau

Am kommenden Sonntag empfängt der MTV Dießen im heimischen Ammerseestadion den WSV Unterammergau. Anpfiff ist um 13.30 Uhr. Beide Mannschaften konnten 2017 noch keinen Punkt sammeln. Und stecken daher mitten im Abstiegskampf. Wobei in Dießen die Lage ungleich prekärer scheint. Doch gibt es an Anlass zur Hoffnung.

Auch wenn dem Team vom Ammersee der Punktgewinn gegen den Ligaprimus Bad Heilbrunn in letzter Sekunde entrissen wurde, machte das Spiel doch Mut. Die Mannschaft von Trainer Peter Krems lebt und hat sich ihrem Schicksal noch nicht hingegeben. Die nächste Chance die Mühen der vergangenen Wochen zu belohnen, wartet bereits am Sonntag.

Mit dem WSV kommt das auswärtsschwächste Team der Liga nach Dießen. Zwei Punkte aus zehn Spielen lautet die Bilanz der Unterammergauer auf fremden Plätzen. Die MTV´ler hingegen sind die heimschwächste Mannschaft der Kreisklasse 3. Ein mageres Pünktchen steht nach sieben Spielen auf der Habenseite. Und das, wo die Heimstärke vergangene Saison noch den Klassenerhalt sicherte. Eines ist also klar. Der erste Heimsieg muss her. Und das ist auch bitter nötig. Im April geht es für die Dießener schon um alles. Vier Mal tritt man auf heimischem Platz an. Teils gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. Da ist Punkten Pflicht.

Das Hinspiel gegen Unterammergau endete mit 5:0 deutlich für die Gastgeber. Verlief aus Dießener Sicht mit einer roten Karte jedoch auch sehr unglücklich. Unterammergau steht mit 20 Punkten noch auf Platz neun der Tabelle. Weist jedoch die gleiche Punktzahl wie vier andere Mannschaften auf. Es geht eng zu im Tabellenkeller der Kreisklasse 3. In dieses Feld möchte der MTV Dießen auch wieder vorstoßen. Der April wird zeigen, ob das möglich ist.

Peter Krems: „Abstiegskampf ist reine Kopfsache“

Seit einigen Wochen heißt der neue Trainer der Dießener Herrenmannschaft Peter Krems. Zum ersten Heimspiel 2017 hat sich das Team von der Stadionzeitung mit ihm zum Interview getroffen. Vorab ein paar Informationen über den neuen Übungsleiter.

Zur Person: Peter Krems, 50, wohnt in Grafrath und betreibt dort auch einen Sportartikelvertrieb.  Neben dem Fußball agiert er auch als Tenniscoach und ist Sporttherapeut für Suchtkranke. Zudem ist Krems Dozent an der TU in München und Referent des BFV. Und zwar bei Trainerfortbildungen zum Thema Soziale Kompetenz und Suchtprävention/Doping. Mit dem Fußball habe er erst relativ spät begonnen, sagt Krems in Erinnerung an seine Anfangszeiten. Als Spieler auf der Position des Torhüters reichen seine Stationen von Wildenroth über Inning bis hin zu Fürstenfeldbruck (Bezirksoberliga).

Seine Trainerkarriere begann Krems bereits relativ früh im Jahre 1994 in Günzlhofen. Es folgten über zehn weitere Stationen und der Erwerb der B-Lizenz. Unter anderem coachte er den TSV Pähl, die dritte Mannschaft des TSV 1860 München, den SV Odelzhausen, den VfL Kaufering und den FC Miesbach in der Fußball-Landesliga. Bei allen Stationen stand er als Spielertrainer zudem auch ab und zu oder manchmal auch die meiste Zeit selber zwischen den Pfosten. Nach Dießen, sagt er, sei er im Idealfall nicht nur für ein halbes Jahr gekommen.

Weiterlesen ...