Anmeldeformulare 2019

MTV Dießen am Ammersee

zu unserer Facebook-Site
  • damen_2.jpg
  • 2017_Mannschaft.jpg
  • 2018_Mannschaft-Bayernliga.jpg
  • 2017-Aufstieg-Bayernliga.jpg

Offener Schlagabtausch

Bild: MTV-Spielerin Stephanie Wild

In einem Damenfußballspiel, das an Unterhaltungswert kaum zu überbieten war, unterlag der MTV Diessen dem Tabellenvierten vom FC Stern München mit 7-4. Neben unzähligen Torszenen sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, schöne Tore in Hülle und Fülle und am Ende einen frustrierten Verlierer aus Diessen.

Der Kunstrasen an der Säbener Straße war von der Sonne aufgeheizt, für beide Mannschaften war schon beim Anpfiff klar, dass dieses Aufeinandertreffen eine echte Hitzeschlacht werden wird. Die Teams begannen sehr konzentriert und ließen in den Anfangsminuten wenig zu. Stern zeigte sich als die spielerisch bessere Mannschaft, ließ den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste vom Ammersee versuchten es mit schnellen Bällen in die Spitze. Nach 11 Minuten gingen die Gastgeberinnen mit der ersten echten Torchance sofort in Führung. Eine lange Flanke landete bei Evelyn Maß, die aus kurzer Distanz zum 1-0 versenkte. Fast im Gegenzug die Antwort der Diessnerinnen. Veronika Schröferl schickte Maria Breitenberger, die einschussbereit von Sterns Abwehrspielerin von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sophie Riepel souverän zum 1-1 Ausgleich. Dass der Fußballgott der Mannschaft von Coach Nico Weis an diesem Tag jedoch alles andere als wohl gesonnen war, zeigte sich nur 10 Minuten später: Sterns Linksverteidigerin Iris Kux marschierte seelenruhig durchs Diessner Mittelfeld, Zoe Kristöfl schoss aus 20 Metern und der Ball segelte zum 2-1 ins Diessner Tor. Damit nicht genug, nur 2 Minuten später traf Paula Ziselsberger erneut aus der zweiten Reihe zum 3-1. Diessens große Stärke war schon früh gefragt: Moral, Leidenschaft, Engagement. Tamara Swoboda spielte steil auf Stephanie Wild über die linke Seite, Wild zirkelte den Ball von der Seitenlinie an der herauslaufenden Torhüterin vorbei und traf zum 2-3 Anschlusstreffer. Es folgte die stärkste Phase des MTV. Steffi Wilds Schuss aus spitzem Winkel parierte Sterns Torhüterin, ebenso wie einen Abschluss von Tamara Swoboda aus 16 Metern. Der MTV versuchte weiterhin früh Druck zu machen und gab keinen Ball verloren. Doch mitten in die gute MTV Phase nutzte der FC Stern einen Abspielfehler in Diessens Hintermannschaft, Tanja Frank konnte den Torabschluss nicht festhalten und Lisa Heuß staubte zum 4-2 ab. Die Gastgeberinnen wieder 2 Tore in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel scheiterte Veronika Schröferl nach einem Eckball von Zoè Klein nochmals an Sterns Torfrau.

Nach der Halbzeitpause erwartete die Zuschauer erneut ein offener Schlagabtausch, eröffnet von Diessens Offensivreihe. Kapitän Maria Breitenberger bediente Andrea Bichler über die rechte Seite, die sofort abzog, der Ball krachte an die Latte. Stephanie Wild eroberte den Abpraller, legte quer in die Mitte, wieder war MTV Torjägerin Andrea Bichler zur Stelle und traf zum 3-4 Anschlusstreffer. Die Ammersee Mädels waren wieder dran, setzten Stern früh unter Druck. Doch der Gastgeber zeigte in diesem Spielabschnitt seine ganze Klasse, befreite sich immer wieder mit klugen Bällen vom Druck der Gäste und kam nach einer Stunde zum 5-3 durch Ngoc Nguyen Minh. Coach Nico Weis versuchte nochmals einen Impuls von der Bank zu setzen, brachte mit Schwarzwalder und Egloff weitere Offensivkräfte. Nadine Schwarzwalder hatte wenige Minuten nach ihrer Einwechslung den erneuten Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Die Schlussphase des Spiels sorgte dann wieder für einen Aufreger nach dem anderen. Sterns Cennet Durgun beförderte den Ball für den FC Stern im Nachgrätschen irgendwie über die Torlinie, Handspiel verdächtig, aber der hervorragend leitende Schiedsrichter Matthias Schepp gab den Treffer zum 6-3. Doch auch der MTV Diessen hatte noch einen Pfeil im Köcher. Stephanie Wild schnappte sich den Ball 20 Meter vor dem Tor und donnerte ihn unhaltbar ins Kreuzeck, Diessen war wieder auf 2 Tore dran. Selbstverständlich hatte an diesem Tag auch der FC noch eine Antwort auf Diessens Traumtor: Wieder war es Ngoc Nguyen Minh, die mit einer sehenswerten Einzelaktion den 7-4 Endstand klar machte. 

Coach Nico Weis muss die Löcher in Diessens Hintermannschaft schnellstmöglich stopfen. „Wenn Du bei Stern München 8 Tore schießen musst, um zu gewinnen, musst Du wahrscheinlich mit der Nationalmannschaft auflaufen“, so die ernüchternde Erkenntnis nach 90 Minuten. Dennoch haben es die MTV Damen geschafft, die vielen mitgereisten Diessner Fans mit leidenschaftlichem Offensivfußball zu begeistern und darauf ist der Trainer stolz. „Wir werden auch nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Saaldorf nach vorne spielen, aber steigern müssen wir uns vor dem eigenen Tor!“

Der MTV spielte mit: Frank (46. Schindhelm) – Swoboda, Wörle (63. Schwarzwalder), Riepel – Krebs (63. Egloff), Schröferl, Schwaiger (85. Alder), Klein – Breitenberger – Bichler, Wild